LDV Laser und Lichtsysteme GmbH

An der Wethmarheide 36, 44536 Lünen
Deutschland
Telefon +49 2306 94080-0
Fax +49 2306 94080-33
info@ldv-Systeme.de

Hallenplan

METEC 2019 Hallenplan (Halle 4): Stand F29-02

Geländeplan

METEC 2019 Geländeplan: Halle 4

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 11  Mess- und Prüftechnik
  • 11.01  Messen physikalischer Eigenschaften und Größen

Messen physikalischer Eigenschaften und Größen

  • 11  Mess- und Prüftechnik
  • 11.02  Qualitätskontrolle

Qualitätskontrolle

Unsere Produkte

Produktkategorie: Messen physikalischer Eigenschaften und Größen

Dopplerprinzip

LASER DOPPLER VELOCIMETER (LDV)
Die Laser Doppler Velocimetrie ist die am häufigsten benutzte Methode um berührungsfrei die Geschwindigkeit an festen Oberflächen zu messen. Ein Laserstrahl wird mit Hilfe eines Strahlteilers in zwei Teilstrahlen gleicher Intensität geteilt. Diese beiden Laserstrahlen werden durch optische Komponenten aufbereitet und über justierbare Spiegel im Messabstand zum Schnitt gebracht. Wenn sich zwei Laserstrahlen unter einem Winkel schneiden, entsteht im Messvolumen ein Interferenzstreifenmuster aus hellen und dunklen Streifen. Der Fotoempfänger betrachtet dieses Streifenmuster und erkennt im zurück gestreuten Licht die Dopplerfrequenz, d.h. die durch die Materialbewegung verursachte Frequenz.

Die Funktionsweise eines LDV Systems ist leicht zu verstehen, wenn man zunächst ein einzelnes Partikel betrachtet, das durch das Streifenmuster läuft. Es sendet immer dann, wenn es ein helles Feld durchläuft, einen Lichtimpuls aus. Der Fotoempfänger nimmt diese Blinkfrequenz auf wandelt sie in der Auswerteeinheit in eine elektrische Frequenz um. Von der Auswerteeinheit wird diese original Dopplerfrequenz an unserem Impulsausgang zur Verfügung gestellt. Feste Oberflächen haben zwar keine einzelnen Partikel, aber die Oberflächenstruktur verhält sich genauso.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Messen physikalischer Eigenschaften und Größen

Velemeter® Serie 500

Endlich ist es zuverlässig möglich, auf gemessene Einlaufdicken im Walzspalt zeitrichtig zu reagieren und eventuelle Schwankungen auszuregeln. Natürlich haben auch die heutige Antriebstechnologie und die Anstellmöglichkeiten der Walzgerüste wesentlich dazu geführt, dass die mechanischen Geschwindigkeitsgeber den Ansprüchen nicht mehr gerecht werden.
      
Hauptanwender der Massenflussreglung mit Lasergeräten sind die Aluminium- und Edelstahlwalzwerke. Die hierbei eingesetzten Lasergeräte vom Typ VELEMETER 500 messen an allen industriellen Oberflächen problemfrei. 

Die Montage der Lasergeräte erfolgt in der Regel in der Dunsthaube an der Ein- und der Auslaufseite im Bereich der Dickenmessgeräte. Bei einigen Anwendungen sind auch Winkeloptiken zur Strahlumlenkung eingesetzt worden, damit der Lasermesskopf auf den C-Bügel der Dickenmessgeräte montiert werden konnte.
      
Nachdem fast alle neuen Walzgerüste von den Ausrüstern bereits mit Lasermessgeräten ausgeliefert werden, gehen immer mehr Betreiber dazu über, alte Gerüste mit neuen Anstellungen und Lasergeräten zu modernisieren. Durch diese Maßnahmen kann häufig die Wettbewerbsfähigkeit alter Anlagen wiederhergestellt werden.

Zur Kühlung der VELEMETER 500 werden die Geräte standardmäßig mit einem doppelwandigen Kühlgehäuse geliefert, das wahlweise in den vorhandenen Kühlkreislauf des Walzgerüsts eingebunden oder mit einem eigenen Kühlaggregat ausgerüstet werden kann. Als Kühlmedium wird typisch die an diesem Gerüst übliche Walzemulsion verwendet. Um den Emulsionsnebel aus dem Sichtbereich heraus zu halten, sind die Geräte mit Verblaseinrichtungen ausgerüstet, die unmittelbar an den Messköpfen befestigt sind. 

Da die eigentliche Massenflussregelung von den Elektroausrüstern geliefert wird, ist jeweils die Ankopplung der Lasermessgeräte an einen übergeordneten Rechner erforderlich. Die typische Schnittstelle ist ein Impulsausgang mit einer Auflösung von 10 µm. Auf Wunsch kann auch eine Profibus-Ankopplung geliefert werden.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Messen physikalischer Eigenschaften und Größen

Velemeter C

Das Velemeter C ist speziell für den Einsatz in bzw. an Dickenmessbügeln konzipiert und serienmäßig mit einer integrierten Winkeloptik ausgestattet. Durch variable Messabstände zwischen 300 und 1.500 mm können Sie es leicht an die mechanischen Gegebenheiten des jeweiligen Walzgerüsts anpassen.

Die Auswerteelektronik wird mit einem Gehäuse zur Hutschienenmontage in einem bauseitigen Schaltschrank geliefert. Als Basisinformation liefert das System einen Impulsausgang. Die Impulse entsprechen der gemessenen Dopplerfrequenz und können wahlweise mit 2 oder 4 Kanälen ausgegeben werden. Dieser Ausgang ist kompatibel mit mechanischen Drehimpulsgebern.
Dadurch können Sie das Velemeter leicht nachträglich in bestehende Regelungen integrieren, ohne dass Sie das Regelsystem ändern müssen.

 

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Die LDV Laser- und Lichtsysteme GmbH hat im Mai 2012 das operative Geschäft der LDV-Systeme GmbH übernommen. LDV-Systeme wurde 1999 gegründet und ist Spezialist für die Herstellung von berührungsfreien Messsystemen zur Längen- und Geschwindigkeitsmessung.
Haupteinsatzgebiet ist die Stahl- und Aluminiumindustrie. In der eigenen Entwicklungs- und Fertigungsabteilung werden die bestehenden Systeme produziert und weiterentwickelt.
Durch ein weltweit agierendes Vertriebsnetz, jahrelange Erfahrung und qualifizierte Mitarbeiter hat sich LDV eine führende Stellung im Weltmarkt erarbeitet.

Mit der Übernahme der Produkte sowie der dazugehörigen Patente der VH Lichttechnische Spezialgeräte GmbH im August 2008 hat LDV sein Produktportfolio noch einmal strategisch erweitert.

Die patentierten Lichtsysteme ermöglichen durch effektiven Einsatz des Arbeitsmittels Licht eine schnellere und deutlichere Erkennung von Oberflächenfehlern. Die Produkte zur visuellen Oberflächeninspektion sind unter dem Namen iLux-Lichtsysteme als eigener Geschäftsbereich in die LDV Laser- und Lichtsysteme GmbH eingegliedert.

Mehr Weniger