Bernd Münstermann GmbH & Co. KG

Lengericher Str. 22, 48291 Telgte
Deutschland
Telefon +49 2504 98000
Fax +49 2504 980090
info@muenstermann.com

Hallenplan

GIFA 2019 Hallenplan (Halle 10): Stand F50

Geländeplan

GIFA 2019 Geländeplan: Halle 10

Ansprechpartner

Roland Fischer

Leiter Marketing und Business Development

Telefon
+49 2504 9800 750

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 14  Öfen zur Wärmebehandlung und -Trocknung
  • 14.01  Form- und Pfannentrockner

Form- und Pfannentrockner

  • 14  Öfen zur Wärmebehandlung und -Trocknung
  • 14.02  Kerntrockenöfen

Kerntrockenöfen

  • 14  Öfen zur Wärmebehandlung und -Trocknung
  • 14.03  Sandtrockenanlagen und -öfen

Sandtrockenanlagen und -öfen

  • 15  Förder- und Lagertechnik
  • 15.01  Flurförderer
  • 15  Förder- und Lagertechnik
  • 15.03  Pneumatische Förderanlagen

Pneumatische Förderanlagen

  • 18  Steuerungs- und Regelungstechnik
  • 18.01  Prozeßleittechnik, -modelle, -simulation

Prozeßleittechnik, -modelle, -simulation

  • 18  Steuerungs- und Regelungstechnik
  • 18.02  Steuer- und Regeleinrichtungen, Automatisierungstechnik
  • 21  Lufttechnik allgemein
  • 21.01  Absaugtechnik

Absaugtechnik

  • 22  Umweltschutz und Entsorgung
  • 22.01  Abgasreinigungsanlagen

Abgasreinigungsanlagen

Unsere Produkte

Produktkategorie: Wärmebehandlungsöfen und -einrichtungen

Schwebetrockner für die Herstellung von Elektroblech

Ein Schwebetrockner für die Herstellung von Elektroblech ist erfolgreich montiert und in Betrieb genommen.

Münstermann verfügt über jahrzehntelanges Know-how in der Wärmebehandlung im Bereich Stahl und Aluminium. Beispiele dafür sind Anlagen zum Trocknen von Metallbändern, Abblasstationen, Öfen zum Lösungsglühen und Warmauslagern von Formgussteilen und Anwärmöfen für Aluminiumbänder. Ein aktuelles Projekt aus dem Bereich Stahl ist ein großer Schwebetrockner für die Herstellung von Elektroblech, den wir kürzlich in Betrieb genommen haben.

Schwebetrockner und -öfen für bis zu 600 °C
Besondere Anwendungen erfordern spezielle Trocknungsverfahren. So kann die Kombination von relativ langwierigen Trocknungsprozessen und zweiseitigen Beschichtungen von bahnenförmigem Material die Führung und Unterstützung des Materials mittels Rollen, Gurtsystemen oder ähnlichen Vorrichtungen unmöglich machen (z. B. Vermeidung von Kratzerbildung). Bei solchen Anwendungen kommen Trockner oder Öfen zum Einsatz, bei denen das Material berührungslos „schwebend“ durch den Prozess geführt wird, sogenannte Schwebetrockner. 

Aufbau des aktuellen Trockners
Die einzelnen Zonen des Trockners verfügen über je 4 Ventilatoren, welche seitlich gespeiste Düsenkästen mit erwärmter Luft versorgen. Damit wird ein homogener Luftaustritt über die gesamte Austrittsbreite und eine beidseitige und gleichmäßige Erwärmung des Bandmaterials gewährleistet.

Die integrierte Steuerungstechnik ermöglicht die Einstellung der optimalen Bandlaufhöhe und Stabilität bei verschiedenen Banddicken und Bandbreiten. Der Banddurchhang wird kontinuierlich kontrolliert und automatisch nachgeregelt. Ein speziell entwickeltes Sicherheitskonzept stellt sicher, dass der Trockner nach EN 1539, Bereich 1 betrieben wird.

Viele seitliche Wartungsklappen
Wichtig für den Kunden ist die Zugänglichkeit des Trocknerinneren über Wartungsklappen wegen 
  • der einfachen Erreichbarkeit der Trocknerdüsen von beiden Trocknerseiten bei geöffneten Türen zur Reinigung, Reparatur oder Austausch der Düsen,
  • der einfachen Kontrolle des Bandlaufs bei Kratzerbildung und Suche nach deren Ursache und
  • des direkten Zugangs zu den Bandeinzugsketten im Falle von Störungen.
Die Wartungsklappen ermöglichen darüber hinaus die bequeme Reinigung des Trocknerinnenraumes von beiden Trocknerseiten im Falle von Verschmutzungen und Anbackungen.

Enger Terminplan und räumliche Gegebenheiten
Der enge Zeitrahmen und die räumlichen Gegebenheiten in der Produktion des Kunden stellten die Mitarbeiter bei der Montage des Trockners vor zusätzliche Herausforderungen. Überdies war die notwendige Verfahrens- und Sicherheitstechnik sehr anspruchsvoll. Erwähnt werden muss in diesem Zusammenhang unbedingt die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unserem Kunden, so dass der Trockner erfolgreich in Betrieb genommen und der Auftrag zur Zufriedenheit aller Beteiligten abgeschlossen werden konnte.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Steuer- und Regeleinrichtungen, Automatisierungstechnik

Absetz- und Kalibrieranlage für Feuerfeststeine

Ein sehr anspruchsvolles Projekt wurde aktuel von Münstermann für die RHI AG umgesetzt. Es handelt sich dabei um eine Absetz- und Kalibrieranlage für Feuerfeststeine. Anspruchsvoll auch deshalb, da der Automatisierungsgrad sehr hoch ist.

Kurzbeschreibung der Anlage
Ein mit Steinen beladener Ofenwagen wird in Position gefahren und fixiert. Danach werden mit einem 6-Achsroboter, welcher mit verschiedenen Greifertypen bestückt werden kann, verschiedenste Steinformate auf einen Kettenförderer abgelegt. Anschließend werden die Steine in eine Mess- und Kalibrierposition gefahren, der Produkttyp bestimmt und die Steine vermessen. In der nächsten Position wird das Produkt beschriftet. Im letzten Schritt des Prozesses werden die Steine palettiert und versandfertig gemacht.

Die Funktionen im Einzelnen
  • Entladen und Platzieren der Feuerfeststeine von einem Ofenwagen auf Linearförderer
  • Kalibrierung (Höhenmessung), Signierung (Kalibrationsklasse, Bezeichnung o. ä.) und Kennzeichnung der Steine
  • Palettierung der Steine gemäß Kalibrationsklasse auf Holzpaletten

Es werden ca. 60 Steinformate mit der Anlage gefahren. Aus diesem Grund ist der Anteil der Steuerungstechnik sehr hoch. Ein Beispiel ist der eigens programmierte Setzmustergenerator. Der Bediener kann damit das Setzmuster für die verschiedenen Steintypen auf Knopfdruck anpassen. Roboter sorgen dann für eine optimale Stapelung der Steine auf den Förderern und Paletten.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Gießereianlagen, Projektierung, Bau, Engineering, Wärmebehandlungsöfen und -einrichtungen

Neues Kühlerkonzept für große Gussteile

In Zusammenarbeit mit einem Kunden aus der Gießereiindustrie hat Münstermann ein neues Kühlerkonzept entwickelt, mit dem die benötigte Zuluft erheblich reduziert wird.

Viel weniger Kühlluft
Die Gusstrauben müssen aufgrund des nachfolgenden Prozessschrittes auf ca. 30-50 °C abgekühlt werden. Der entwickelte Kühler besteht aus 10 Kühlzonen unterteilt auf zwei in etwa gleich große und einen größeren Einzelkühler in der Mitte, in denen die Gusstrauben über integrierte Luftverteileinrichtungen mit der Kühlluft überströmt werden. Die Gesamtlänge der Kühlstrecke beträgt in etwa 45 Meter.

Der Transport durch den Kühler findet auf zwei Ebenen statt. Die Aufteilung des Kühlers als auch die doppelstöckige Bauweise sind den örtlichen baulichen Gegebenheiten am Aufstellungsort geschuldet und ein gutes Beispiel, was wir unter kundenspezifischer Konstruktion verstehen.

Durch eine spezielle Ausführung der Luftkanäle mit den eingebauten Luftverteileinrichtungen „schraubt“ sich die Luft wie bei zwei parallel angeordneten Korkenziehern von Zone 10 bis Zone 1. Das Resultat ist eine erhebliche Einsparung der benötigten Luftmenge.

Automatisierung und Transport: Sandaustrag aus Kühler
Da durch den Transport der Gusstrauben als auch über die Luftströmung im Kühler Sand von den Gusstrauben fällt, ist es erforderlich, Austragseinrichtungen vorzusehen. Münstermann hat dafür je eine Vibrationsrinne unterhalb jeden Kühlers vorgesehen. Der Transport durch und die Be- und Entladung des Kühlers ist ebenfalls Bestandteil des Kühlerkonzeptes.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Entstaubungsanlagen

Zentralentstaubung für eine Kernmacherei

Ein deutscher Automobilkonzern vertraut bei der Kernmacherei in einer seiner Gießereien auf energieeffiziente Lösungen von Münstermann.

Modernisierung und Zentralisierung
Ziel des Projektes war es, mehrere kleinere Inselsysteme an Entstaubungsanlagen mit einer großen Zentralentstaubungsanlage zu ersetzen. Einer der Gründe lag in den hohen Ersatzteilkosten und der unzureichenden Verfügbarkeit der Patronenfilter. Die neue Filteranlage von Münstermann regeneriert die Filterelemente materialschonend mit lediglich max. 0,05 bar Spülluft und kommt daher ohne Druckluft aus. Der Betrieb mit Spülluft wird möglich über eine energieeffiziente Rohgasführung innerhalb der Filteranlage nach dem sogenannten „Down-Flow-Prinzip (DFP)“, welches darüber hinaus die Standzeiten des Filtermaterials maximiert und minimale Emissionswerte gewährleistet.

Turn Key-Projekt
Der Kunde legte bei dem Preojekt von Beginn an großen Wert auf eine verschleißfeste Ausführung. Geliefert wurde ein Komplettsystem bestehend aus Engineering, Fertigung, Lieferung, Montage und Inbetriebnahme.

Im Lieferunfang enthalten waren die Rohgasrohrleitung, ein Spülluftfilter vom Typ NFS 760-574-S, das Ventilatorhaus inklusive freistehender Kaminanlage, eine Funkenlöschanlage, die pneumatische Förderanlage für den Staub sowie die Gesamtsteuerung inklusive Visualisierung.

Einige Leistungsdaten
  • Filterfläche 861 m²
  • Reingasstaubgehalt < 5 mg/m³
  • Ventilatorleistung: 200 kW
  • Staubart: Quarzsande

Mehr Weniger

Produktkategorie: Flurförderer, Steuer- und Regeleinrichtungen, Automatisierungstechnik

Handlingsystem für Metall-Coils

All die Erfahrung im Bereich Schiebebühnen hat Münstermann in ein Handlingsystem für Metall-Coils eingebracht. Die neue Chargiermaschine dient zum Transport von Chargenwagen, zur Be- und Entladung von Glühöfen und zum Be- und Entladen bullblockseitiger Stellplätze.

Mit der Chargiermaschine, im Prinzip eine mechanische Aufhol- und Abschubvorrichtung, werden mit Coils beladene Chargenwagen von ihren Stellplätzen oder den Lagerplätzen abgeholt und über ein Gleissystem zum jeweiligen Ofen transportiert.

Nach erfolgter Glühung werden die Chargenwagen zur weiteren Bearbeitung wieder zu den bullblockseitigen Stellplätzen oder zu den Lagerplätzen gefahren. Die Chargiermaschine ist in der Lage, die einzelnen Chargenwagen auf den Lagerplätzen zu rangieren.

Die Ofenbeladung wird vollautomatisch betrieben und benötigt für den Transport und die Ofenbe- und -entladung kein Personal.

Die Konzeption des Handlingsystems ist so aufgebaut, dass zu einem späteren Zeitpunkt weitere Glühöfen in die Ofenbeladung integriert werden können.

Einige technische Details zur Verschiebebühne
  • Der Verfahrweg der Verschiebebühne beträgt 27 Meter. Es können dabei alle Be- und Entladeplätze, alle Öfen, sowie alle Rangier- und Lagerplätze angefahren werden.
  • In der ersten Ausbaustufe sind 17 Haltestellen vorgesehen. Weitere Haltestellen können auf einfache Art und Weise hinzugefügt werden.
  • Die maximale Dauer eines Zyklus der Ofenbe- oder -entladung beträgt 10 Minuten.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Gießereianlagen, Projektierung, Bau, Engineering, Entstaubungsanlagen

Austausch einer Filteranlage für eine Gießerei nach Brandschaden

Nach einem Brandschaden erteilte Darcast aus Birmingham Münstermann den Auftrag, die zerstörte Filteranlage zu ersetzen. Bei der Anlage handelt es sich um die Zentralentstaubung der Gießerei mit einem Volumenstrom von 100.000 m³/h. 

Herausforderungen: Brexit und Montage
Eine ganz besondere Herausforderung war die Lieferzeit. Wegen der politischen Lage rund um den Brexit musste die Filteranlage unbedingt vor dem ersten Austrittstermin in England angekommen sein. Auch die Montage war aufgrund der beengten Lage im Werk kompliziert.

Positive Effekte für den Kunden
Der Austausch der Anlage hatte aber auch positive Effekte. Über den Filterdifferenzdruck wird der Spülgasdruck bzw. Spülgasmenge jetzt geregelt. Vorteile sind eine Energieeinsparung und längere Standzeiten der Filtermedien im Vergleich zur alten Anlage.

Lieferung Turn Key
Münstermann lieferte nicht nur die reine Filteranlage, sondern eine Komplettlösung bestehend aus:
  • Engineering der kompletten Anlage
  • Spülluftfilter (MFS 661/720) mit Stahlbau und Bühnen, Ventilator und Kamin, Steuerung, Funkenlöschung und CO2-Filterlöschung
  • Herstellung und Lieferung von Rohrleitungen
  • Demontage, Montage, Installation und Inbetriebnahme

Mehr Weniger

Produktkategorie: Entstaubungsanlagen

Spezialfilter mit gesinterten Filterelementen und Ex-Schutzkonzept für technische Keramik

Bei einem Projekt in Deutschland werden für die Abscheidung feinster Stäube und Rauche aus der Abluft einer Spezialkeramikproduktion gesinterte Filterelemente eingesetzt. 

Mit den gesinterten Filterelementen werden sehr hohe Abscheideleistungen erzielt. Eine gute Regeneration der Elemente bei wirtschaftlichem Druckluftverbrauch trägt ebenso wie die Tatsache, dass man die Filterelemente gelegentlich abwaschen kann, zu einer sehr langen Standzeit bei.

Da die ganze Filteranlage explosionsgeschützt/druckstoßfest ausgeführt wurde, mussten hier wegen der Innenaufstellung weitere besondere Explosionsschutzmaßnahmen getroffen werden. Das Filter wurde auf Wunsch des Kunden so konzipiert, dass zwei Produktionslinien betrieben werden können. Die Filteranlage wurde im ersten Quartal 2018 realisiert.

Zugleich liefert Münstermann für diesen Kunden Thermoprozessanlagen für weitere Produktionsprozesse, so dass hier Synergien genutzt werden konnten.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Wärmebehandlungsöfen und -einrichtungen, Steuer- und Regeleinrichtungen, Automatisierungstechnik

Temperofen mit Be- und Entladung über Roboter

Ein aktuelles Projekt zeigt wie mit der Kombination aus Thermoprozesstechnik, Materialhandling, Automatisierungstechnik und Flexibilität in der Projektabwicklung Schnittstellen eingespart werden können.

Bei dem Projekt handelt es sich primär um einen Temperofen inklusive automatischer Be- und Entladung für Kolbenstangen in einer Verchromungsanlage. Der Temperofen ist Teil der Verchromungsanlage, und die Kolbenstangen werden im Ofen eine definierte Zeit auf Temperatur gehalten und danach im Ofen gekühlt. Der verfahrenstechnische thermische Prozess ist entsprechend relativ einfach zu realisieren.

Materialhandling für den Ofen
Zur Beschickung des Ofens werden die Kolbenstangen über einen Roboter mit Greifer von einem Kettenförderer abgenommen und auf den Förderer des Ofens abgelegt. Nach Ablauf der Wärmebehandlung werden die Kolbenstangen über einen Roboter vom Ofenförderer abgenommen und in einem bereitgestellten Behälter gelagert. Das Roboter-Handling ist über Sicherheitszellen vor unbefugtem Betreten geschützt. Der Förderer für den Transport durch den Ofen wurde von uns neu entwickelt und besteht aus Ketten mit einem speziellen Sägezahnprofil.

Beistellung der Roboter
Eine Besonderheit des Projektes war, dass der Kunde die Roboter beistellen wollte, und wir die Programmierung vor der Inbetriebnahme nur simulieren konnten. Durch die Komplettlösung von Münstermann wurden viele Schnittstellen eingespart, und es gab einen Projektleiter bei uns als Ansprechpartner für alle Gewerke.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Wärmebehandlungsöfen und -einrichtungen

Trocknerumlauf mit Produktträgern für technische Keramik

Ein aktuelles Projekt bietet einen guten Anlass, das Zusammenspiel von thermischer Verfahrenstechnik, Materialhandling und Prozessautomation bei Münstermann detaillierter darzustellen.

Viele unterschiedliche Gewerke, ein Ansprechpartner, weniger Schnittstellen für den Kunden
Mit den erwähnten verschiedenen Kompetenzbereichen sind wir in der Lage, die Schnittstellen für unsere Kunden bei Projekten zu minimieren. Zum anderen können auch größere Werksabnahmen oder FAT bei Münstermann durchgeführt werden, da die Entwickler der Automationssysteme und die Konstrukteure für die Verfahrenstechnik und das Handlingsystem bei Fragen direkt vor Ort zur Verfügung stehen.

Automatisierter Umlauf mit Be- und Entladung
Der Trockner inklusive des Trocknerumlaufs war Teil eines größeren Auftrages mit in Summe 5 Öfen und 10 Trocknern für die Herstellung technischer Keramik bzw. für die Trocknung und Kalzinierung einer Metallbeschichtung auf diesen Keramikbauteilen.

Das zu trocknende Produkt wird über an den Stirnseiten positionierte Roboter auf Produktträger, sogenannte Trays, geladen. Aus diesem Grund beträgt die notwendige Positioniergenauigkeit der Produktträger auf dem Trocknerumlauf ±1mm in allen Dimensionen. Die beladenen Trays werden durch den Trockner gefördert, am Auslass werden die Trays entladen und schliesslich ausserhalb des Trockners zum Wiederbeladen gefördert.

Durch höhenverstellbare Einlaufschleusen und schalldämpfende Kettenräder sind Geräuschemissionen von nur ca. 75 dB(A) möglich. Die Taktzeit beziehungsweise die Dauer, bis ein Produktträger die Position wechselt, beträgt kurze 1,8 Sekunden.

Die Roboter an sich sind in der späteren Produktion bauseits vorhanden, können aber auch von Münstermann inklusive Programmierung mitgeliefert werden.

FAT bei Münstermann: Ein eigenes Projekt im Projekt
Als Bedingung für die Abnahme der Anlagen fand bei Münstermann nacheinander ein FAT (Factory Acceptance Test) für je einen Trockner und einen Ofen statt. Aufgrund der Größe und Komplexität des Gesamtprojektes mussten die Anlagen nach Kundenvorgabe eine Woche unter realen Betriebsbedingungen getestet werden. Das bedeutet nichts weniger, als dass Münstermann in den eigenen Fertigungshallen eine komplette Inbetriebnahme eines Trockners inklusive Umlauf und eines Ofens, der auf über 500 °C aufgeheizt werden musste, durchgeführt hat. 

Der Strombedarf für die Anlagen wurde über zwei große Stromaggregate gedeckt, und die Gasversorgung über verflüssigtes Erdgas sichergestellt. Damit die Brenner an den Anlagen mit dem Gas betrieben werden konnten, wurde das Flüssiggas über einen speziellen Verdampfer in gasförmigen Zustand gewandelt. Unten finden Sie einige Bilder.

Parallel zum FAT fand eine Schulung und Einweisung in den Betrieb der neuen Anlagen statt. Für den Trockner-FAT waren beispielsweise Spezialisten des Kunden aus 10 Nationen anwesend.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Wärmebehandlungsöfen und -einrichtungen

Trockner für feuerfestes Material

Ein weiteres Projekt im Bereich der Feuerfestindustrie hat Münstermann mit EKW Feuerfest realisiert. Es handelt sich dabei um einen Trockner für ein spezielles feuerfestes Material.

Aufbau des Trockners
Der Trocknungsraum ist mit etwa 30 m² im Verhältnis zum Gesamtaufbau groß. Eine Besonderheit ist der Einschubwagen zum Beschicken der Anlage. Mit dem Wagen können 25 Tonnen des Materials zügig und einfach in den Trockner eingebracht werden.

Prozess verkürzen und optimieren
Bisher wurde das Material bei Temperaturen bis 400 °C getrocknet. Der neue Münstermann-Trockner erlaubt Temperaturen von bis zu 650 °C, womit sich der Trocknungsprozess verkürzt.

Im Vergleich zu dem bisherigen Trocknungsprozess wurde die Trocknung des Feuerfestmaterials optimiert. Die Luftverteilung wurde vergleichmäßigt und damit die Energieausnutzung effizienter gemacht. Zusätzlich werden die Transmissionswärmeverluste über ein dichtgeschweißtes Gehäuse und ein ausgeklügeltes Dichtsystem für den Einschubwagen verringert.

Um weiter Energie einzusparen ist in der Abluftleitung eine Wärmerückgewinnungsanlage installiert, welche ein Teil der verbrauchten Energie für den Prozess wieder nutzbar macht.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Wärmebehandlungsöfen und -einrichtungen

Kalzinieröfen für Katalysatoren für Temperaturen über 600 °C

Manche Spezifikationen stellen unsere Entwickler vor sehr spezielle Herausforderungen. Bei einem aktuellen Projekt trifft das ganz besonders zu. Das Projekt beinhaltet die Entwicklung, Konstruktion und Fertigung von Öfen bis über 600 °C für die Herstellung von keramischen Wabenkörpern, wie sie bei der Herstellung von Katalysatoren eingesetzt werden.

Zyklen und garantierte Dichtigkeit
Die Öfen sind Teil einer Produktionserweiterung. Zwei Anforderungen an die Anlagen machen das Projekt zu einem sehr speziellen. Zum einen beträgt die Temperatur über 600  °C, zum anderen müssen die Kammern wegen der Atmosphäre im Inneren der Öfen absolut gasdicht sein. Richtig kompliziert aber wird die Anwendung erst durch maximale Anzahl an erlaubten Zyklen (Aufheizen auf Maximaltemperatur und Kühlen auf Umgebungstemperatur), nach denen die Kammern immer noch garantiert gasdicht sein müssen.

Gehäuse und Türen
Neben vielen kleinen Speziallösungen lag der Schwerpunkt der Entwicklung auf dem Gehäuse und der Abdichtung der Türen. Man kann sich vorstellen, dass bei tausenden Zyklen bei solch hohen Temperaturen und bei Gasdichtheit ganz besondere Anforderungen an den Aufbau des Gehäuses und die Schweißnähte bestehen. Statische Berechnungen und Simulationen führten zu einer Gehäuseform, die nur minimale Verspannungen zulässt. Die Türen wurden mit einer Sperrgasdichtung ausgestattet, die darüber hinaus über individuelle Wasserkühlungen gekühlt werden.

Diese kurze Beschreibung kann die Komplexität des Projektes nur andeuten. Sprechen Sie uns an, wenn Sie ähnliche Anwendungen haben.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Wärmebehandlungsöfen und -einrichtungen

Ofen für die kontinuierliche Erwärmung von Metallbändern

Bei dem Projekt handelt es sich um einen Anwärmofen zur kontinuierlichen Erwärmung von Metallbändern. Der Ofen ist für Temperaturen bis 300°C ausgelegt und ermöglicht einen höheren Durchsatz im Vergleich zu stationären Lösungen, da er innerhalb der eigentlichen Produktionslinie einsetzbar ist. Aus verschiedenen Gründen kann es nun aber vorkommen, dass man den Ofen aus der eigentlichen Linie herausnehmen muss.

Entnahme des Ofens aus dem Produktionsprozess
Kommt es etwa zu einem Bandstopp, muss der Kunde aufgrund der hohen Temperatur in der Lage sein, den Ofen schnell abzukühlen oder, und hier greift die Münstermann-Lösung, aus der Linie heraus zu fahren, so dass das Band nicht mehr erwärmt wird. Unser Ofen ist deshalb auf einer Verschiebevorrichtung montiert, über die man den Ofen aus dem Produktionsprozess herausfahren kann. Da das Band durch den Ofen läuft, wurde eine Klappkonstruktion in eine der Seitenwände eingebaut. Ist diese offen, kann der Ofen schnell aus dem Produktionsprozess entfernt werden.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Gießereianlagen, Projektierung, Bau, Engineering, Entstaubungsanlagen

Schlauchfilter zur Entstaubung von Vakuumschmelzöfen

Zur Entstaubung von verschiedenen Vakuumschmelzöfen lieferte Münstermann zwei Turnkey-Filteranlagen.

Der Aufstellungsort ist in Deutschland. Die abzusaugende Luftmenge beträgt je 8.000 m³/h bei einem Reststaubgehalt < 1 mg/Bm³. Bei der Staubart handelt es sich um verschiedene Metalloxide. Die Anlage wird mit einer Siemens-SPS angesteuert.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Münstermann ist einer der führenden deutschen Hersteller von Sonderanlagen und spezialisierten Lösungen in den Bereichen Thermoprozess-, Handling-, Entstaubungs- und Automatisierungstechnik.

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Geschäftsfelder
  • Gießereianlagen, Projektierung, Bau, Engineering
  • Öfen zur Wärmebehandlung und Trocknung
  • Förder- und Lagertechnik
  • Handhabungstechnik
  • Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Lufttechnik allgemein