Bürkert GmbH & Co. KG Fluid Control Systems

Christian-Bürkert-Str. 13-17, 74653 Ingelfingen
Deutschland
Telefon +49 7940 100
Fax +49 7940 1091448
info@buerkert.de

Hallenplan

GIFA 2019 Hallenplan (Halle 10): Stand A74

Geländeplan

GIFA 2019 Geländeplan: Halle 10

Ansprechpartner

Johannes Eichert

Telefon
+49 6103 941423

E-Mail
johanner.eichert@burkert.com

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 02  Schmelzbetrieb
  • 02.05  Schmelzöfen und Warmhalteöfen, Zubehör
  • 02.05.07  Automatisierung

Automatisierung

  • 10  Gießmaschinen und Gießeinrichtungen
  • 10.03  Peripheriegeräte und Hilfsstoffe für das Druckgießen (Druckgießformen siehe unter 17.03.01)
  • 10.03.02  Temperiereinrichtungen für Druckgießformen und Zubehör

Temperiereinrichtungen für Druckgießformen und Zubehör

  • 10  Gießmaschinen und Gießeinrichtungen
  • 10.07  Zubehör
  • 10.07.04  Automatisierung

Automatisierung

  • 13  Schweiß- und Schneidtechnik
  • 13.01  Brennschneideinrichtungen und Zubehör

Brennschneideinrichtungen und Zubehör

  • 13  Schweiß- und Schneidtechnik
  • 13.02  Schweißeinrichtungen und Zubehör

Schweißeinrichtungen und Zubehör

  • 18  Steuerungs- und Regelungstechnik
  • 18.02  Steuer- und Regeleinrichtungen, Automatisierungstechnik

Steuer- und Regeleinrichtungen, Automatisierungstechnik

Unsere Produkte

Produktkategorie: Steuer- und Regeleinrichtungen, Automatisierungstechnik

Prozesstemperierung

Prozesstemperaturen zuverlässig regeln
In vielen industriellen Prozessen der Metall- und Kunststoffverarbeitung kommt es auf die exakte Temperaturführung an. Dabei können die Anforderungen an die Temperier-Regelung je nach Produktionsbedingungen erheblich variieren. Immer sind jedoch Lösungen gefragt, die – um eine hohe Produktqualität sicherzustellen – mit möglichst hundertprozentiger Reproduzierbarkeit arbeiten sowie sich einfach integrieren und bei Bedarf erweitern oder umrüsten lassen. Genau auf diese Bedürfnisse abgestimmt ist die von Bürkert Fluid Control Systems entwickelte, modular aufgebaute Plattform für die Temperier-Regelung, die sich optimal an unterschiedlichste Prozesse anpassen lässt. Die Basis dafür bilden eine breite Palette an elektromotorischen und pneumatischen Ventilen sowie verschiedene Messprinzipien, z.B. für Kühlmittel-Durchflüsse (Ultraschall und Flügelrad), Luftmengen (thermischer Sensor) sowie Druck und Temperatur. Ausgeliefert als individuell aufgebautes Komplettsystem ist die Temperier-Regelung dann einfachst in die unterschiedlichsten Anwendungen integrierbar.

Servicefreundlich, leckagefrei und effizient
Dank der modularen Bauweise lassen sich einzelne Ventilknoten ebenso realisieren wie mehrkanalige Medienverteilsysteme oder komplette Medienschränke, immer angepasst an die individuellen Anforderungen. Der Anwender spart sich die Verrohrung zwischen einzelnen Ventilen und Totvolumina reduzieren sich durch das kompakte Design. Die werkzeugnahe Platzierung des Ventilblocks, im Vergleich zu diskret aufgebauten Lösungen, kann somit realisiert werden. Da sich durch die sehr kompakte Bauweise die wärmeabstrahlenden Oberflächen ebenfalls verkleinern, steigt die Energieeffizienz. Der servicefreundliche Aufbau erleichtert zudem den Austausch einzelner Komponenten. Orbitalschweißnähte und Hochtemperatur-Graphitabdichtungen, die auch extremen Temperatur-Unterschieden standhalten, sorgen für Leckagefreiheit.

Über die Bürkert-Geräteplattform EDIP (Efficient Device Integration Platform) lässt sich die Temperier-Regelung an alle gängigen Bussysteme anbinden; der Verkabelungsaufwand sinkt, Inbetriebnahme und Parametrierung sind einfach. Je nach Werkzeug und Prozess können Temperaturen vorgegeben, die Durchflussregelung automatisch eingestellt oder der Druck konstant gehalten werden. Einmal gespeicherte Parameter lassen sich jederzeit wiederherstellen. Alles in allem sind die Temperier-Prozesse zuverlässig reproduzierbar, was die Produktqualität erhöht und Ausschuss vermeidet.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Steuer- und Regeleinrichtungen, Automatisierungstechnik

Gasregelung

Gasregelung für die Gießerei- und Thermoprozesstechnik
Industrielle Anlagen zur Stahlerzeugung, zum Gießen oder für die Thermoprozesstechnik stellen unterschiedliche Anforderungen an ihre Gasversorgung und verwenden verschiedene Automatisierungskonzepte. Die Kommunikation zwischen den Komponenten muss also immer auf die spezifischen Anforderungen der Anlage abgestimmt sein. Im Rahmen der diesjährigen GIFA stellt Bürkert Fluid Control Systems deshalb für die Gasregelung basierend auf den bewährten Massendurchflussreglern (MFC) unterschiedliche Automatisierungskonzepte vor. Die Möglichkeiten reichen vom Datenaustausch über die „klassischen“ analogen Normschnittstellen und der digitalen Vernetzung mit allen gängigen Feldbus-Protokollen bis hin zu plug-and-play-fähigen MFC-Baugruppen sowie kompletten Schaltschränken mit allen Komponenten für die Gasregelung.

Maßgeschneiderte Automatisierungskonzepte
Für kleinere oder einfachere Anlagen, bei denen nur wenige Daten übertragen werden sollen, ist die klassische Analog-Schnittstelle die beste Wahl. Inbetriebnahme und Wartung sind unkompliziert und die Signale lassen sich mit einfachen Hilfsmitteln prüfen. Die Geräte arbeiten unabhängig von der Steuerung, sind sehr leicht und herstellerunabhängig auszutauschen.

Sollen neben Soll- und Istwerten auch Diagnosedaten, Gerätestatus etc. übertragen werden, können die Massendurchflussregler über digitale Schnittstellen kommunizieren, z.B. PROFINET, EtherNet/IP, PROFIBUS DP, Modbus TCP, EtherCAT, CANopen oder RS485. Auch andere Protokolle lassen sich über Gateways und das Bürkert-eigene büS-Netzwerk anbinden. Die Gasregelung wird so Industrie 4.0-tauglich.

Plug-and-play-fähige Komplettlösungen, die sich für eine exakte Dosierung und Protokollierung der Gasmengen einfach an die übergeordnete Steuerung anbinden lassen, sind sowohl mit digitalen als auch analogen Schnittstellen realisierbar. Die MFC-Baugruppen und die kompletten Schaltschränke werden individuell an die Anwendungsanforderungen angepasst. Der gesamte fluidische Aufbau ist bereits im Werk geprüft, Installation und Inbetriebnahme vor Ort gehen dann einfach und schnell vonstatten.

Einfache Konfiguration, Parametrierung und Diagnose
Bei allen Automatisierungslösungen zur Gasregelung erleichtert die Software „Communicator“ die Konfiguration, Parametrierung und Diagnose. Dieses praxisgerechte Tool der Geräteplattform EDIP (Efficient Device Integration Platform) eignet sich für analoge und digitale Geräte. Es bietet dem Anwender einen vollständigen Überblick über alle zyklischen Prozesswerte sowie azyklische Diagnosedaten. Gerätekonfigurationen lassen sich sichern und wiederherstellen und die integrierte, grafische Programmierumgebung ermöglicht es, Steuerungsfunktionen für dezentrale Sub-Systeme zu erstellen. Die Verbindung zum PC kann auch im laufenden Betrieb über einen USB-CAN-Adapter hergestellt werden.

Mehr Weniger

Firmennews

Datum

Thema

Download

17.01.2019

Weltweit führend im Bereich von Fluid Control Systems

Seit 70 Jahren kreisen die Gedanken bei Bürkert um Flüssigkeiten und Gase.

Es vergeht kaum ein Tag, an dem wir uns nicht über neue Herausforderungen freuen. Denn alles, was fließt, fasziniert uns. Egal, ob wir es messen, steuern oder regeln. Und sicher ist es auch diese Faszination, dank der wir weltweit führend sind auf dem Gebiet der Fluid Control Systems.

Prozessorganisation

Bei Bürkert entstand aus geregelten Abläufen eine lernende Organisation, die sich durch die Nähe zu ihren Kunden täglich optimiert. Eine Nähe, die für uns als mittelständisches Unternehmen selbstverständlich ist. Durch den Ausbau unseres weltweiten Netzwerkes und der Prozessoptimierung in allen Bereichen lassen sich Erfahrungen rund um Fluid Control Systems besser austauschen. Unsere Kunden stehen hierbei im Mittelpunkt. Unabhängig davon, ob es um einzelne Komponenten oder individuelle Systemlösungen geht.

Systemlösungen

Die Faszination für unsere Aufgaben rund um Fluid Control Systems  treiben uns an, immer wieder mutig über Grenzen hinaus zu denken. Wir als mittelständisches Unternehmen suchen und finden ungewöhnliche Lösungen für ungewöhnliche Probleme. Die Segmentierung der Märkte ist ein Beispiel. Hierdurch erzielen wir insbesondere bei applikationsorientierten Systemlösungen einen optimalen Kundennutzen. Ohne dabei den Blick für unsere produktbezogenen Lösungen zu verlieren. Wenn das nicht faszinierend ist, was dann? Lassen auch Sie sich faszinieren von unseren Lösungen rund um Fluid Control Systems.

Willkommen bei Bürkert!

Mehr Weniger