RHI AG

Wienerbergstr. 9, 1100 Wien
Österreich

Telefon +43 50213-0
Fax +43 50213-6213
steel@rhi-ag.com

Standort

Hallenplan

METEC 2015 Hallenplan (Halle 5): Stand E29

Geländeplan

METEC 2015 Geländeplan: Halle 5

Ansprechpartner

Gunda Griessmann

Abteilungs-/Gruppenleiter
Marketing, Vertrieb, Werbung, PR

Wienerbergstr. 9
1100 Wien, Österreich

Telefon
+43502136278

Fax
+43 50213-6213

E-Mail
gunda.griessmann@rhi-ag.com

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 01  Anlagen und Einrichtungen zur Herstellung und Aufbereitung von Rohstoffen bzw. Ausgangsstoffen
  • 01.01  Umschlag von Erzen, Koks und anderen Grundstoffen

Umschlag von Erzen, Koks und anderen Grundstoffen

  • 02  Anlagen und Einrichtungen zur Roheisenerzeugung
  • 02.04  Komponenten, Nebeneinrichtungen

Komponenten, Nebeneinrichtungen

  • 03  Anlagen und Einrichtungen zur Stahlerzeugung
  • 03.05  Komponenten, Nebeneinrichtungen

Komponenten, Nebeneinrichtungen

  • 04  Anlagen und Einrichtungen zur NE-Metall-Erzeugung
  • 04.06  Komponenten, Nebeneinrichtungen

Komponenten, Nebeneinrichtungen

  • 05  Anlagen und Einrichtungen zum Vergießen von Stahl
  • 05.05  Komponenten, Nebeneinrichtungen

Komponenten, Nebeneinrichtungen

  • 06  Anlagen und Einrichtungen zum Vergießen von NE-Metallen
  • 06.05  Komponenten, Nebeneinrichtungen

Komponenten, Nebeneinrichtungen

Über uns

Firmenporträt

Ein Feuerfest-Weltmarktführer

RHI AG ist ein Weltmarkt- und Technologieführer bei hochwertigen keramischen Feuerfestmaterialien.

Als Global Player mit österreichischen Wurzeln beschäftigt RHI weltweit rund 8.000 MitarbeiterInnen an 32 Produktionsstandorten in Europa, Nord- und Südamerika, China sowie in Indien und ist mit mehr als 70 Vertriebs- und Service-Standorten auf vier Kontinenten vertreten. Der Unternehmenssitz ist Wien, Österreich. RHI erzielte im Geschäftsjahr 2014 einen vorläufigen Umsatz von EUR 1.721,2 Mio. Die RHI Aktie notiert im ATX, dem Leitindex der Wiener Börse.

97 Prozent Exportquote aus Österreich – 80 Prozent konzerneigene Rohstoffe

RHI produziert jährlich knapp 2 Millionen Tonnen Feuerfestprodukte: feuerfeste Steine, Massen, Mörtel und Funktionalprodukte. Die Exportquote aus Österreich beträgt 97 Prozent. Etwa 80 Prozent der dafür benötigten Rohstoffe (Magnesia und Dolomit) stammen aus den sieben konzerneigenen Rohstoff-Standorten, wo sie im Untertag- und Tagbergbau sowie aus Meerwasser gewonnen und vor Ort weiterverarbeitet werden.

Einsatzgebiete Feuerfest: Schlüsselindustrien Stahl, Zement, Kalk, Glas

Feuerfestmaterialien werden in der Stahlindustrie, der Zement- und Kalkindustrie, bei der Herstellung von Glas und Nichteisenmetallen (wie z.B. Kupfer oder Aluminium), im Bereich der Umwelt- und Energietechnik sowie der Chemie- und Petrochemie eingesetzt. Bei allen industriellen Prozessen mit hohen Temperaturen – über 1.200OC – sind Feuerfestmaterialien unverzichtbar. Als feuerfeste Auskleidung gewährleisten RHI Produkte, dass unterschiedlichste Aggregate (z.B. Stahlkonverter, Stahlpfannen, Zementdrehrohröfen, Glaswannen) extremen thermischen, mechanischen und chemischen Belastungen standhalten.

Einziger globaler Generalist: Maßgeschneiderte Produkte und Systemlösungen

RHI verfolgt konsequent das Ziel, seinen mehr als 10.000 Kunden Feuerfest-Systemlösungen mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis anzubieten. Mit maßgeschneiderten Produkten und individuellen Rezepturen ermöglicht RHI seinen Kunden eine Verbesserung der Wertschöpfung in ihren Produktionsprozessen. Als einziger globaler Feuerfestanbieter kann RHI Produkte für sämtliche Aggregate der Grundstoffindustrie anbieten. Die Dachmarke RHI vereint eine Reihe von traditionellen, am Markt langjährig etablierten Produktmarken wie Didier, Veitscher, Radex, Dolomite Franchi, Interstop oder Monofrax. Weltweit hat RHI eine große Anzahl von Feuerfestspezialisten ständig vor Ort im Einsatz bei den Kunden, um individuelle Gesamtlösungen – vom Produkt über Top-Engineering bis zu speziellen Maschinen für die effiziente Anwendung – gemeinsam zu entwickeln.

Technologieführerschaft durch umfassende F&E-Aktivitäten

Die Technologieführerschaft von RHI beruht auf einer jahrzehntelang etablierten, erfolgreichen Forschungs- und Entwicklungsarbeit, die im weltweiten Technologiezentrum in Leoben, Österreich, konzentriert ist. Ein Team von rund 160 internationalen ExpertInnen erarbeitet gemeinsam mit den RHI Divisionen Stahl, Industrial und Rohstoffe sowie international renommierten Universitäten, Forschungseinrichtungen und wichtigen Leitkunden laufend neue Feuerfestinnovationen. Jährlich werden mehr als ein Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung investiert.

Mehr als 175 Jahre Tradition

Mit einer mehr als 175 Jahre zurückreichenden Tradition – die Wurzeln des Unternehmens gehen bis ins 19. Jahrhundert zurück – verbindet RHI Tradition und innovative Technologie mit höchstem Qualitätsanspruch.

Fakten und Daten

8.016 MitarbeiterInnen

160 ExpertInnen in F&E

32 Produktions- und Rohstoffstandorte (Europa, Nord- und Südamerika, Asien)

Mehr als 70 Vertriebs- und Service-Standorte auf vier Kontinenten

Entwicklung und Produktion von knapp zwei Millionen Tonnen Feuerfestprodukte jährlich

Gewinnung und Verarbeitung von 1,3 Millionen Tonnen Rohstoffe Magnesit und Dolomit jährlich

97 Prozent Exportquote aus Österreich

F&E Investitionssumme mehr als ein Prozent des Umsatzes

Mehr als 10.000 Kunden in 180 Ländern

Mehr als 175 Jahre Feuerfesttradition

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Umsatz

> 500 Mio US $

Exportanteil

> 75%

Anzahl der Beschäftigten

> 5000

Gründungsjahr

1834