25.11.2015

Primetals Technologies, London

voestalpine Stahl bestellt Reststoff-Brikettieranlage für HBI-Anlage in Corpus Christi

Die voestalpine Stahl GmbH hat Primetals Technologies den Auftrag erteilt, eine Brikettieranlage zum Recycling anfallender Reststoffe für das Werk Corpus Christi, Texas, USA, zu liefern. Dort entsteht die von Primetals Technologies und Midrex Technologies gelieferte größte Direktreduktionsanlage der Welt für die jährliche Erzeugung von 2 Mio. t heiß brikettiertem Eisenschwamm (Hot Briquetted Iron; HBI). Die Brikettieranlage dient dazu, die jährlich rd. 160 000 t Stäube, Schlämme und Pellet-Fines zu brikettieren und als Pellet-Substitut für die HBI-Produktion zu nutzen. Die Inbetriebnahme ist für Juli 2016 geplant.


Mithilfe der Brikettieranlage können sämtliche Nebenprodukte verwertet und somit werden Ressourcen geschont werden. Primetals Technologies stellt für die Anlage das Prozess-Know-how und das Engineering bereit und übernimmt Lieferanteile – darunter die Elektro- und Automatisierungstechnik – und verantwortet die Inbetriebnahme. Die erforderlichen Baumaßnahmen sowie die Errichtung der Anlage erfolgt durch die voestalpine.


Ein Konsortium aus Primetals Technologies und Midrex ist für die Projektierung der Direktreduktionsanlage der voestalpine bei Corpus Christi verantwortlich, liefert die elektrische und mechanische Ausrüstung und erbringt Überwachungsleistungen. Die Midrex-Direktreduktionsanlage produziert qualitativ hochwertiges HBI aus Eisenerzpellets. Die Qualität ist mit der von höchstwertigem Schrott oder Roheisen vergleichbar. Damit sollen zukünftig die österreichischen Stahlproduktionsstandorte der voestalpine in Linz und Donawitz mit kostengünstigem und umweltfreundlichem HBI versorgen. Dafür ist rund die Hälfte der HBI-Produktion vorgesehen. Der verbleibende Teil soll im Rahmen langfristiger Lieferverträge am Markt verkauft werden.


Primetals Technologies, London