30.04.2015

ifo Institut, München

Merkliche Frühjahrsbelebung für Ostdeutschland

Der ifo Geschäftsklimaindex für die gewerbliche Wirtschaft der ostdeutschen Bundesländer ist auf 109,3 Indexpunkte gestiegen, nach 108,5 im vergangenen Monat. Die Befragungsteilnehmer in Ostdeutschland berichten von besseren Geschäften als im März. Zudem erwarten sie einen günstigeren Geschäftsverlauf in den kommenden sechs Monaten. Die ostdeutsche Wirtschaft startet dynamisch in das zweite Quartal 2015.


Das Geschäftsklima im verarbeitenden Gewerbe Ostdeutschland hat sich im April lediglich geringfügig verbessert. Die ostdeutschen Industriefirmen sind mit ihren aktuellen Geschäften genauso zufrieden wie im Vormonat. Bezüglich des zukünftigen Geschäftsverlaufs hat sich der Optimismus im April erneut gesteigert. Zudem erwarten die befragten Unternehmen aus dem ostdeutschen Verarbeitenden Gewerbe kräftigere Impulse aus dem Auslandsgeschäft. Die ostdeutsche Industrie setzt ihren Aufschwung fort.


Im ostdeutschen Großhandel ist der Klimaindikator im April spürbar gestiegen. Die hiesigen Großhändler sind mit ihren momentanen Geschäften weiterhin sehr zufrieden. Erstmals seit Juni 2014 beurteilen die ostdeutschen Großhandelsfirmen ihre Geschäftserwartungen insgesamt als günstig. Auch im Einzelhandel Ostdeutschlands hat sich das Geschäftsklima verbessert. Maßgeblich hierfür sind die weniger ungünstigen Geschäftsaussichten. Ihre Lageeinschätzung haben die hiesigen Einzelhändler hingegen nach unten korrigiert.


Der Klimaindikator für das Bauhauptgewerbe der ostdeutschen Bundesländer hat sich im April merklich verbessert. Ursächlich sind die besseren Einschätzungen zur aktuellen Geschäftslage. Für den weiteren Geschäftsverlauf hat der Pessimismus jedoch etwas zugenommen. 


ifo Institut, München