06.02.2015

Wirtschaftsvereinigung Stahl, Düsseldorf

Fortgesetzte Erholung in Deutschland

Die Auftragseingänge Walzstahl sind in der Stahlindustrie in Deutschland im letzten Quartal um 1,4 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum und damit das sechste Quartal in Folge angestiegen. Spürbare Impulse kamen vor allem von der Auslandsnachfrage (+ 9 %). Im Jahresdurchschnitt erhöhten sich die Orders um 2,5 %. Die Auftragsbestände lagen mit 8,3 Mio. t am Jahresende leicht über dem durchschnittlichen Niveau der letzten fünf Jahre.


Die Aussichten stehen gut, dass sich der Aufwärtstrend im Auftragseingang in den kommenden Wochen fortsetzen wird. Hierfür sprechen auf der einen Seite verbesserte gesamtwirtschaftliche Faktoren, wie insbesondere der abgewertete Euro-Kurs und der Rückgang der Ölpreise. Zum anderen war das vierte Quartal durch einen erheblichen Lagerabbau gekennzeichnet, sodass Händler und Verarbeiter mit niedrigen Lagerbeständen in das neue Jahr gestartet sind. Die Risiken für die Stahlkonjunktur in Deutschland bleiben aber gerade auch mit Blick auf die Entwicklungen an den internationalen Märkten beträchtlich.


Wirtschaftsvereinigung Stahl, Düsseldorf