30.10.2013

voestalpine AG, Linz

voestalpine nimmt Kaltwalzzentrum in Betrieb

Der voestalpine-Konzern eröffnet im niederösterreichischen Kematen/Ybbs eines der weltweit modernsten Kaltwalzzentren zur Herstellung von hochwertigem Bandstahl. Mit einer Investition von 113 Mio. € enstand in den letzten fünf Jahren auf 70 000 m² der bisher größte Produktionsstandort der Böhler-Uddeholm Precision Strip GmbH. Das Unternehmen gehört zur voestalpine Metal Forming Division, die im GJ 2012/13 einen Umsatz von 2,3 Mrd. € erzielte. Das neue Werk beschäftigt ab sofort 160 Mitarbeiter und produziert künftig 60 000 t Bandstahl pro Jahr für die Sägenproduktion in 70 Ländern weltweit. Im letzten Jahrzehnt investierte der voestalpine-Konzern rd. 450 Mio. € in seine neun Gesellschaften in Niederösterreich, die damit auch für die kommenden Jahre abgesichert werden.


Bereits 2008 erfolgte im Wirtschaftspark Kematen der Spatenstich für den Bau des größten Produktionsstandortes der Böhler-Uddeholm-Precision-Strip-Gruppe, die mit Produktions- und Vertriebsgesellschaften in Österreich und Schweden, sowie Vertriebstöchtern weltweit vertreten ist und deren 1 100 Mitarbeiter jährlich 250 Mio. € erwirtschaften. Nun geht das Werk vom bisherigen Teil- in den Vollbetrieb über. Das Herzstück des Produktionsstandortes ist das neue Kaltwalzgerüst, das engste Dicken- und Planheitstoleranzen bei einer gleichzeitig größtmöglichen Materialausbringung erreicht. Diese Voraussetzungen tragen künftig unter anderem zu einer 30-prozentigen Erhöhung der jährlichen Walzkapazität auf rd. 60 000 t bei. Mit der Großinvestition konzentriert die voestalpine ab sofort die gesamte Bandstahl- und Sägebandstahlproduktion in Kematen. „Wir haben die Fertigung an einem zentralen Standort vereint, um Synergien zu schaffen und damit von Österreich aus die Qualitäts- und Kostenführerschaft weltweit langfristig sicherzustellen“, erklärt Eibensteiner. Auch die bisherige Produktion in Traismauer/Niederösterreich und Schweden wurde an den neuen Standort verlagert.


Die kaltgewalzten Präzisionsbandstähle aus Kematen kommen künftig primär bei der Produktion von Sägen für die Metall-, Holz-, Stein- und Lebensmittelindustrie zum Einsatz. Exportiert wird in rd. 70 Länder der Welt, darunter Deutschland, China, die USA und die Schweiz. Böhler- Uddeholm Precision Strip-Bandstahl ist beispielsweise auch im Schweizer Teilchenbeschleuniger CERN oder in Schweizer Premiumuhren zu finden. „Mit dem High-Tech-Werk in Kematen können wir die hohen Ansprüche unserer weltweiten Kunden künftig noch besser erfüllen“, ist Eibensteiner überzeugt.


voestalpine AG, Linz