04.06.2014

voestalpine AG, Linz

voestalpine mit leichten Steigerungen bei Ergebnis

Trotz eines insgesamt herausfordernden makroökonomischen Umfeldes konnte die voestalpine AG sowohl beim Ergebnis vor als auch nach Steuern im Geschäftsjahr 2013/14 leichte Zuwächse gegenüber dem Vorjahr erwirtschaften. Die Basis dafür liegt einerseits in der Verbesserung des Finanzergebnisses infolge gesunkener (Brutto)-Verschuldung und günstigerer Finanzierungskonditionen sowie andererseits in einem zwar wie erwartet etwas unter Vorjahresniveau liegenden, aber dennoch soliden operativen Ergebnis (EBITDA).


Im Detail schaffte die Metal Forming Division beim operativen Ergebnis ein zweistelliges Wachstum, die Metal Engineering Division konnte die operative Performance auf dem schon bisher hervorragenden Niveau behaupten und auch der Special Steel Division gelang es, ihr operatives Ergebnis stabil zu halten. Demgegenüber musste die Steel Division aufgrund der strukturellen Probleme der europäischen Stahlindustrie zum einen und einer äußerst schwachen Entwicklung des Energiesegments (Grobbleche für Pipelines) zum anderen einen deutlichen Rückgang des operativen Ergebnisses hinnehmen.


Für das Geschäftsjahr 2014/15 zeichnet sich vor dem Hintergrund eines sich stabilisierenden wirtschaftlichen Umfeldes ein operatives Ergebnis (Ebitda) bzw. Betriebsergebnis (EBIT) etwas über dem Niveau des abgelaufenen Geschäftsjahres ab. Der Dividendenvorschlag an die Hauptversammlung liegt bei 0,95 € je Aktie.


voestalpine AG, Linz