08.09.2014

voestalpine AG, Linz

voestalpine liefert auch für die zweite South-Stream-Röhre Grobblech

Der voestalpine-Konzern kann nach dem ersten – bereits ausgelieferten – Auftrag für das russisch-europäische Pipelinevorhaben South Stream und „Rota 3“, einem Pipelineprojekt in Brasilien, jetzt bereits den dritten Großauftrag im Pipelinegeschäft verbuchen. 120 000 t sauergasbeständige, hochfeste Röhrenbleche werden für die zweite Röhre von South Stream bis Frühjahr 2015 geliefert. Der South-Stream-Auftrag ist von Sanktionen nicht betroffen. Darüber hinaus laufen aktuell weitere Gespräche für anspruchsvolle Pipelineprojekte.


Wie bereits bei der ersten Röhre von South Stream gingen 35 % des Auftragsvolumens an den langjährigen voestalpine-Partner OMK aus Russland, der rd. die Hälfte seines Bedarfs an höchstqualitativem Grobblech aus Linz beziehen wird. Der Auftrag unterstreicht einmal mehr die seit vielen Jahren bestehende professionelle Partnerschaft von voestalpine Grobblech mit dem russischen Rohrwerk OMK. Das zu liefernde Material umfasst sauergasbeständige hochfeste Röhrenbleche mit höchsten Qualitätsanforderungen. Der Lieferzeitraum erstreckt sich von Dezember 2014 bis voraussichtlich Frühjahr 2015.


Bei „South Stream“ handelt es sich um eine rd. 2 300 km lange Pipeline (davon 931 km „offshore“ mit Tiefen bis 2 200 m), die die weltweit größten Gasreserven in Russland für Europa erschließen wird. South Stream ist ein Joint Venture von europäischen Unternehmen aus Italien, Deutschland, Frankreich und Österreich sowie der russischen Gazprom. South Stream soll die langfristige Versorgung mit Gas in Europa sicherstellen. Der „offshore“-Anteil der zweiten Röhre wird insgesamt 75 000 Rohre mit je 12 m Länge und einer Wanddicke von 39 mm umfassen.


voestalpine AG, Linz