25.10.2013

Einkaufsbüro Deutscher Eisenhändler GmbH, Wuppertal

Zweiter Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht

Der Wuppertaler Einkaufsverbund E/D/E (Einkaufsbüro Deutscher Eisenhändler GmbH) veröffentlicht heute seinen zweiten Nachhaltigkeitsbericht. Auf insgesamt 40 Seiten gibt der Bericht einen umfassenden Überblick zu den Entwicklungen und Projekten der wirtschaftlichen, sozialen, gesellschaftlichen und ökologischen Verantwortung. In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche Ideen umgesetzt.


Mit seinem zweiten Nachhaltigkeitsbericht stärkt das E/D/E seine Vorreiterrolle im Produktionsverbindungshandel und dokumentiert auf 40 Seiten seine Aktivitäten und Projekte aus dem Bereich Nachhaltigkeit. Aufgeteilt in die Kategorien Wirtschaft, Soziales, Gesellschaft und Ökologie, gibt der Bericht einen Überblick über das Engagement des E/D/E und zeigt Fortschritte und Erfolge auf. „Seit vier Jahren ist Nachhaltigkeit ein fester Bestandteil unserer Unternehmensstrategie. So setzen wir uns mit diversen Themen analytisch auseinander, initiieren unternehmensübergreifende Projekte und halten Verläufe und Ergebnisse nach“, erklärt Hans-Jürgen Adorf, Vorsitzender der E/D/E-Geschäftsführung.


Besonders nennenswerte Entwicklungen aus den vergangenen beiden Jahren sind der Bau einer eigenen Kita auf dem Betriebsgelände, die Reduktion des Papierverbrauchs im E/D/E um knapp 10 %, die Senkung des CO2-Ausstoßes der Poolfahrzeuge

oder der elektronische Rechnungsservice, der auch die E/D/E-Mitglieder beim Weg in das papierlose Büro unterstützt. Um das Thema Nachhaltigkeit im gesamten Unternehmen voran zu treiben, wurde eine Kompetenzgruppe gegründet, in der sich Vertreter der Bereiche Personal, Logistik, Facility und Kommunikation regelmäßig

austauschen und neue Aktivitäten entwickeln.


Das Thema Nachhaltigkeit hat beim E/D/E seit jeher einen hohen Stellenwert. „Wir haben in der vergangenen Zeit viel erreicht, um die wirtschaftliche Zukunft unseres Unternehmens, unserer Mitglieder und Lieferanten und unserer Mitarbeiter langfristig zu sichern. Unternehmerische Verantwortung bedeutet für uns aber auch, den Einsatz für unsere Gesellschaft und die Schonung unserer Umwelt-Ressourcen genau im Blick zu haben“, fasst Hans-Jürgen Adorf zusammen. „Dennoch ist der Weg noch weit. Auch in Zukunft wollen wir uns dem Thema intensiv widmen und als gutes Beispiel für unsere Partner voran gehen.“


Einkaufsbüro Deutscher Eisenhändler GmbH, Wuppertal