22.08.2014

ArcelorMittal, Luxemburg

Zweite Lieferung von 60 m langen Trägern für eine Brücke in Dresden

ArcelorMittal und CFL cargo wiederholen ihre Leistung von Anfang letzten Jahres: 14 neue Jumbo-Träger, gebaut von ArcelorMittal Differdange und für eine Eisenbahnbrücke der Deutschen Bahn bestimmt, wurden Anfang der Woche von CFL cargo auf den Weg nach Dresden gebracht. Diese aus der Produktionslinie Grey in Differdange stammenden Träger haben eine außergewöhnliche Länge: Jeder misst 60,6 m. Um diese zu erreichen, wurden Träger mit einer Länge von 37 und 23 m im Centre de Parachèvement Spécial C3P (Spezialfertigungszentrum für Träger und Spundbohlen) von ArcelorMittal in Differdange zusammengeschweißt.


Aufgrund der hohen Qualitätsanforderungen der Deutschen Bahn wurden diese Träger mehrfach Kontrollen unterzogen, wobei den Schweißnähten besonders hohe Aufmerksamkeit gewidmet wurde. Diese wurden per Ultraschall und Röntgenaufnahmen überprüft, um selbst geringste Mängel aufzudecken. „Diese Träger zeugen von unserem Know-how und unserer Fähigkeit, die Herausforderungen unserer Kunden anzunehmen“, so Frédéric Weissenburger, Produktionsingenieur im Centre de Parachèvement C3P.


Über die Herstellung der eigentlichen Träger hinaus besteht die große Leistung auch im Transport per Eisenbahn dieser 14 Mammut-Bauteile, die fast 190 t auf die Waage bringen. Für CFL cargo bestand die erste Herausforderung darin, diesen außergewöhnlichen Transport unter Berücksichtigung der Größe der Träger zu planen. Um sicherzustellen, dass der Zug ungehindert von Differdange nach Dresden fahren kann, wurden genaue Studien vorgenommen zur Beladung der eigens für den Transport dieser ultralangen Produkte konzipierten Waggons. Die zweite Herausforderung besteht in der Tatsache, dass diese Lieferung „just in time“ erfolgt. Mit anderen Worten, die Träger müssen genau zum Zeitpunkt ihrer Montage an der Baustelle ankommen, da es nicht möglich ist, sie während des Baus in der Umgebung der Brücke zu lagern.


„Diese zweite Lieferung zeigt, dass der Erfolg der Aktion vom vergangenen Jahr nicht zufällig war“, unterstreicht Fritz Crelo, Conseiller de Chargement und Chef du Service Visite von CFL cargo (Ladeberater und Verantwortlicher der Wagenmeister bei CFL cargo). „CFL cargo ist ein führendes europäisches Unternehmen im Bereich des Versands von überlangen Trägern und dieses Fachwissen hebt uns von der Konkurrenz ab“, fügt er hinzu.


ArcelorMittal, Luxemburg