10/10/2014

Arbeitgeberverband Gesamtmetall, Berlin

Zeichen setzen für die duale Ausbildung

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel und Gesamtmetall-Präsident Dr. Rainer Dulger haben gestern den neuen M+E-InfoTruck vorgestellt, mit dem die Metall- und Elektro-Industrie über die Berufsausbildung in der Branche informiert. „Gut ausgebildete Fachkräfte sind mitentscheidend für den Erfolg des Wirtschaftsstandorts Deutschland. Berufliche und akademische Bildung werden in Deutschland aber oftmals noch nicht in gleichem Maße anerkannt. Ich begrüße daher ausdrücklich das Zeichen, das der Verband Gesamtmetall mit den InfoTrucks für das duale System setzt. Die Initiative zeigt vorbildhaft, wie auf moderne Weise auf junge Menschen zugegangen und für eine duale Ausbildung geworben werden kann“, so Bundesminister Gabriel, der zugleich die Schirmherrschaft über die Berufsinformationsinitiative übernommen hat.


„Mit unseren neuen M+E-InfoTrucks setzen wir ein Zeichen für die Berufsausbildung – und für unsere Investition in den Standort Deutschland“, betonte Gesamtmetall-Präsident Dulger. Mit den insgesamt 10 Fahrzeugen wolle man jungen Menschen die Arbeitswelt der Branche zeigen und sie über Ausbildungsberufe, Chancen und Möglichkeiten informieren.


„Vor allem junge Frauen entscheiden sich noch nur selten für eine technische Ausbildung. Die alten Klischees haben sich aber überholt. Der typische Frauenberuf des 21. Jahrhunderts ist eben auch die Mechatronikerin, die Anlagenmechanikerin – auch das zeigt der neue InfoTruck“, so Dulger weiter.


Bis 2016 werden insgesamt 10 InfoTrucks in Betrieb genommen, die anschließend bundesweit an Schulen, Messen und Informationsveranstaltungen im Einsatz sind. Weitere Informationen unter http://www.meberufe.info/


Arbeitgeberverband Gesamtmetall, Berlin