01.08.2014

DGM, Darmstadt

Werkstoffe und Materialkunde im Ersten Weltkrieg

Die DGM lädt zum Symposium „Werkstoffe und Materialkunde im Ersten Weltkrieg“ im Rahmen des DGM-Tags 2014 nach Darmstadt ein. Das Symposium wird vom Fachausschuss Geschichte in der DGM organisiert. Beginn: Montag, 22. September 2014 | 09:30-12:30 Uhr, Eröffnung - Maschinenhaus, Magdalenenstraße 12, 64289 Darmstadt, Symposium - Welcome Hotel, Karolinenplatz 4, 64289 Darmstadt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung und Gesamtprogramm des DGM-Tags finden Sie hier.


Vor 100 Jahren begann der Erste Weltkrieg. Als „Krieg der Ingenieure“ oder „Krieg der Technik“ ist er in die Geschichte eingegangen. Als sich nach der englischen Seeblockade sehr schnell eine Rohstoffknappheit abzeichnete, begann die fieberhafte Suche nach Ersatzstoffen, um die Rüstungsproduktion aufrecht zu erhalten. Mehrere Aluminiumwerke wurden aus dem Boden gestampft. Insgesamt wurde der Krieg zum „Katalysator“ in der Werkstoffinnovation, die gleichwohl von zahlreichen Fehlschlägen begleitet war. Parallel wurden die Anstrengungen intensiviert, die Werkstoffforschung zu institutionalisieren. In diesem Kontext kam es im Jahre 1917 zur Gründung des Kaiser-Wilhelm-Instituts für Eisenforschung. Die Tagung zielt darauf ab, die Entwicklung der Materialkunde und der Werkstoffe unter den spezifischen Bedingungen des Krieges zu diskutieren.


DGM, Darmstadt