02.09.2014

Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA), Frankfurt am Main

VDMA: Ausland im Plus, Inland im Minus

Der Auftragseingang im Maschinen- und Anlagenbau in Deutschland stagnierte im Juli 2014 im Vergleich zum Vorjahr. Das Inlandsgeschäft sank um 6 %, das Auslandsgeschäft lag um 4 % über Vorjahresniveau, teilte der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) am Montag in Frankfurt mit. In dem von kurzfristigen Schwankungen weniger beeinflussten Dreimonatsvergleich Mai bis Juli 2014 stieg der Bestelleingang im Vorjahresvergleich um 2 %. Die Inlandsaufträge lagen bei minus 2 %, die Auslandsaufträge bei plus 4 %.


"Im Juli stagnierte der Auftragseingang im deutschen Maschinen- und Anlagenbau. Die Inlandsnachfrage verfehlte ihr Vorjahresniveau um 6 %. Hier könnte das verschlechterte Geschäftsklima eine Rolle gespielt haben. Der Ordereingang aus dem Ausland legte um 4 % zu. Die zunehmenden Ausfälle im Russlandgeschäft konnten durch ein Plus in außereuropäischen Staaten und durch ein in diesem Monat starkes Großanlagengeschäft überkompensiert werden", kommentierte VDMA-Konjunkturexperte Olaf Wortmann das Ergebnis.


Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA), Frankfurt am Main