30/11/2015

Terex MHPS GmbH, Düsseldorf

VCM setzt Demag V-Profilkrane für neue Produktionsstätte ein

Auf der Suche nach passenden Kranen für seine neue Produktionsstätte in Plauen, Sachsen, hat sich der Werkzeugmaschinenbauer VCM GmbH für drei Demag V-Profilkrane entschieden. Ausschlaggebend war, dass der V-Profilkran unter Beibehaltung des vorgeschriebenen Sicherheitsabstands zwischen das Hallendach und eine 7,80 m hohe Portalfräsmaschine passt. Die innovative Bauweise des Demag V-Profilkrans, die sich an bionischen Grundsätzen orientiert, ermöglicht bei gleicher Tragfähigkeit eine größere Flexibilität der Trägergeometrie. „Kastenträgerkrane mit der nötigen Höhe hätten die geforderte Traglast nicht bewältigt, auch nicht als Zweiträgerkrane“, sagt VCM-Geschäftsführer Ludger Peitz. „Die Demag V-Profilkrane reichen sogar als Einträgervariante für die gewünschte Traglast.“


Die V-Profilkrane sind für eine Traglast von bis zu 10 t ausgelegt und haben ein Spurmittenmaß von 29,67 m. Zwei dieser V-Profilträger setzt der Werkzeugmaschinenbauer in der 3 000 m2 großen Haupthalle ein. „Die beiden Krane in unserer großen Fertigungshalle haben sich schon beim mehrmonatigen Aufbau der Portalfräsmaschine bewährt“, sagt Peitz. „Nach Produktionsbeginn sollen sie schwere Teile für die Werkzeugmaschinen transportieren. Dabei profitiert VCM vom geringeren Gewicht des V-Profilkrans: Er ist durchschnittlich etwa 17 % leichter als vergleichbare Kastenträgerkrane. „Das macht es uns möglich, im Traversenbetrieb schwerere Werkstücke zu verfahren“, sagt Peitz. „Außerdem sind die Krane dafür ausgelegt, in möglichst geringem Abstand zueinander zu arbeiten.“ In einer weiteren, kleineren Halle ist zusätzlich ein dritter V-Profilträger installiert, der Lkws be- und entlädt.


Als Zulieferer für die Automobilindustrie fertigt VCM Werkzeugmaschinen etwa für die Produktion von Motorblöcken oder Zylinderköpfen. Die Produktionsstätte der VCM GmbH im Industriegebiet Oberlosa soll im März 2016 in Betrieb gehen.


Terex MHPS GmbH, Düsseldorf