07.11.2013

Schuler AG, Göppingen

Umsatz und Ergebnis auf hohem Vorjahresniveau

Schuler hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012/13, das am 30. September endete, bei gleichem Umsatz ein höheres Ergebnis erzielt. Nach vorläufigen Zahlen lag der Konzernumsatz des Pressenherstellers mit 1,19 Mrd. €, wie prognostiziert, auf Vorjahreshöhe (1,22 Mrd. €). Das operative Betriebsergebnis vor Abzug von Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) stieg erneut von 118,3 auf 123,0 Mio. €. Die Ebitda-Marge verbesserte sich auf 10,4 % (Vorjahr 9,6 %). Damit wurde die für 2013/14 angestrebte Zielmarge von 10 % bereits in diesem Geschäftsjahr übersprungen.


Beim Auftragseingang übertraf Schuler mit 1,16 Mrd. e (Vorjahr 1,30 Mrd. €) den ursprünglich erwarteten Auftragseingang von 1,0 bis 1,1 Mrd. €. Der Anlagenbauer hatte nach zwei Rekordjahren und zahlreichen Großaufträgen mit der Normalisierung des Auftragseingangs gerechnet. Der Auftragsbestand zum 30. September 2013 erreichte mit 1,09 Mrd. € nahezu den historischen Höchststand des Vorjahres von 1,11 Mrd. €.


„Schuler ist erfolgreich unterwegs. Wir hatten in den letzten Jahren eine ausgesprochen positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung. Zudem konnten wir erfolgreich in neue Marktsegmente vorstoßen“, sagte Schuler-Vorstandschef Stefan Klebert anlässlich der Vorstellung der vorläufigen Zahlen in Göppingen.


Schuler AG, Göppingen