02.09.2014

Klöckner & Co Deutschland, Duisburg

Umfirmierung unterstreicht Neuausrichtung

Die Klöckner Stahl- und Metallhandel GmbH tritt künftig unter neuem Namen auf: Seit dem 1. September 2014 firmiert die Gesellschaft als Klöckner & Co Deutschland GmbH. Die Namensänderung unterstreicht die unternehmerische Neuausrichtung. Denn: Die Klöckner & Co Deutschland GmbH entwickelt sich vom reinen Stahlhändler zum Dienstleister, der durch umfassende Servicedienstleistungen Mehrwert für die Kunden schafft.


„Der Markt hat sich in den vergangenen Jahren so stark verändert, dass das Modell des

lagerhaltenden Stahl- und Metallhändlers nicht mehr den Bedürfnissen unserer Kunden

entspricht. Zukünftig fokussieren wir uns daher verstärkt auf höherwertige Produkte, den

Ausbau unserer Anarbeitungsdienstleistungen sowie den Verkauf von Stahl und anderen Metallen über das Internet. Damit erweitern wir das Serviceangebot für unsere Kunden und differenzieren uns zugleich zunehmend vom Wettbewerb“, begründet Sven Koepchen die Neuausrichtung. Koepchen führt die deutsche Klöckner-Tochtergesellschaft zusammen mit Dr. Oliver Falk. „Wir möchten für unsere Kunden mehr als nur ein Händler sein“, ergänzt Dr. Falk. „Wir stehen ihnen als beratender und ausführender Partner zur Seite und unterstützen sie mit einem breiten Spektrum von Services und Technologiedienstleistungen.“


Bei der Neuausrichtung setzt Klöckner & Co Deutschland auf ein breites Produktangebot, leistungsfähige Fertigungsanlagen, intelligente Logistikkonzepte und qualifizierte Mitarbeiter. Das Unternehmen hat zuletzt verstärkt in neue Fertigungskapazitäten und die Optimierung interner Abläufe investiert. Beispielsweise erhielt die Niederlassung Velten vor wenigen Wochen eine bundesweit einmalige Anlage für die 3-D-Bearbeitung von Rohren. Die Anlage kann mehrere Bearbeitungsschritte – etwa Gehrungsschnitt, Anfasen und Bohren – mit äußerster Präzision in einem einzigen Prozess erledigen. Dadurch sind komplexe Formgebungen schneller und wirtschaftlicher zu realisieren. Bis Ende 2014 werden zudem alle deutschen Lagerstandorte die interne Logistik vollständig auf eine Real-time IT-Lösung umstellen. Das ermöglicht eine noch schnellere und zuverlässigere Belieferung aller Kunden.


Neben Investitionen und internen Verbesserungen treibt das Unternehmen die durchgängige Digitalisierung der Lieferkette voran. Die im April 2014 auf der Messe Tube vorgestellte App „Klöckner iSteel“ bspw. bietet unter anderem einen umfangreichen Materialrechner und aktuelle Legierungszuschläge für die mobile Anwendung auf Smartphones und Tablets für die Betriebssysteme Apple iOS, Android, Blackberry OS und Windows Phone. Das erleichtert vor allem Konstruktionsbüros, Architekten und Stahlverbrauchern die Arbeit. Bis Ende 2014 öffnet außerdem der neue Klöckner-Webshop seine virtuellen Türen.


Passend zur Neuausrichtung und Umfirmierung des Unternehmens wird die Klöckner & Co Deutschland GmbH mit dem Leistungsversprechen „Wir machen den Mehrwert“ am Markt auftreten. Um die Botschaft prominent zu platzieren, startet die Gesellschaft im Oktober 2014 eine Anzeigenkampagne in ausgewählten Fachmagazinen. Der Internetauftritt spiegelt ebenfalls das veränderte Selbstverständnis wider. Am 1. September 2014 geht nicht nur eine komplett neu gestaltete Website online, auch der Domainname folgt dem neuen Konzept und lautet zukünftig: www.kloecknerdeutschland.de.


Klöckner & Co Deutschland, Duisburg