25.08.2014

ots, Düsseldorf

ThyssenKrupp will 500 Mio. im Einkauf sparen

Der Mischkonzern ThyssenKrupp will im Einkauf 500 Mio. € sparen und baut seine Konzerndienstleistungen ("Shared Services") um. Das kündigte ThyssenKrupp-Personaldirektor Oliver Burkhard im Interview mit der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe) an. "Wir wollen über die Bündelung des Einkaufs eine halbe Milliarde Euro herausholen", sagte der Konzernvorstand. Der Bereich "Shared Services", wozu ThyssenKrupp auch Konzerndienstleistungen wie die Immobilienverwaltung oder die Lohnbuchhaltung zählt, soll künftig konzentriert werden. Burkhard: "Wir konzentrieren die Shared Services auf weltweit sechs Standorte: Essen, einen neuen Standort in Bochum, Danzig, zwei Standorte in Asien und einen in Brasilien. Dabei verlagern wir keine Arbeitsplätze ins Ausland. In Essen werden unsere Shared-Services bis zu 580 Mitarbeiter beschäftigen, in Bochum bis zu 250 und in Danzig bis zu 700."


ots, Düsseldorf