29.10.2013

ots, Duisburg

ThyssenKrupp investiert Millionen am Stahlstandort Duisburg

Der Essener Stahlkonzern ThyssenKrupp Steel plant für das nächste Jahr Millioneninvestitionen in dreistelliger Größenordnung am Standort Duisburg. Das sagte Vorstandsmitglied Herbert Eichelkraut der in Essen erscheinenden Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Dienstagausgabe). So soll unter anderem für rd. 100 Mio. € einer der Großhochöfen auf den neuesten Stand gebracht werden. Weitere rd. 80 Mio. € sollen in die Modernisierung einer Stranggussanlage fließen, auch ein Stahlwerk erhält neueste Technik. Um den Ausfall des Großhochofens während der Bauzeit teilweise auszugleichen, wird derzeit im Duisburger Norden ein kleinerer Hochofen in Betrieb genommen, der seit fast zwei Jahren in Reserve stand. Die Investitionen sollen vor allem die Produktion zukunftsfähiger Stahlqualitäten sicherstellen.


ots, Duisburg