04.11.2013

ThyssenKrupp Steel Europe AG, Duisburg

ThyssenKrupp Steel Europe bietet Vielfalt aus einer Hand

Auf der diesjährigen Blechexpo in Stuttgart stellt ThyssenKrupp Steel Europe seine vielfältigen Lösungen und Dienstleistungen rund um den hochwertigen Qualitätsflachstahl nach einem neuen Konzept aus. Vom 5. bis 8. November erwarten den Besucher in Halle 5, Stand 5307, interaktives Erleben, Branchenorientierung und offene Kommunikation. Vielfalt aus einer Hand und auf einen Blick – ThyssenKrupp Steel Europe zeigt seine bedarfsgerechten und innovativen Lösungen in Stuttgart nach einem inhaltlich und optisch weiterentwickelten Konzept. Der Duisburger Qualitätsflachstahlanbieter vereint unter einem Dach seine gesamte Stahlkompetenz und tritt branchenorientiert auf. Die Inseln sind im Einzelnen: Haushalt, Blechbearbeitung, Energie, Verpackung, Maschinen-/Anlagenbau, Automobil, Bau und Trucks/Sonderfahrzeuge. Interaktive Exponate und offene Kommunikation stehen im Vordergrund des neuen Stands.


Seine Kompetenz aus dem Bereich Automobil zum Beispiel demonstriert ThyssenKrupp Steel Europe anhand einer Fahrzeugsilhouette aus Plexiglas. Daran präsentiert das Unternehmen Lösungen für den wirtschaftlichen Leichtbau in Bezug auf Werkstoff und Verarbeitungstechnik. Für crashrelevante Bauteile wie die B-Säule stellt ThyssenKrupp Steel Europe den höchstfesten Dualphasenstahl DP-K 700Y980T vor. Er setzt in Bezug auf Umformen und Lochaufweitung in seiner Festigkeitsklasse neue Maßstäbe. Mit von der Partie ist auch der neu entwickelte Sandwichwerkstoff Litecor für die Türaußenhaut.


Dass in Stahl großes Potenzial auch für die zukunftsträchtige Elektromobilität steckt, stellt ThyssenKrupp Steel Europe mit dem PowerCore SunCruiser unter Beweis. Hierbei handelt es sich um ein Solarmobil, das vor kurzem das Forschungslabor der Hochschule Bochum verließ. Das High-Tech-Auto, das über drei Sitze und einen Kofferraum verfügt, ist in seiner Art einzigartig: In ihm wurde erstmalig nicht kornorientiertes Elektroband des Duisburger Unternehmens eingesetzt. Mit dem nur 0,30 mm dünnen Werkstoff der Marke PowerCore werden Ummagnetisierungsverluste verringert, und die Sonnenenergie kann sehr effizient genutzt werden.


Zur Vielfalt im ThyssenKrupp-Steel-Europe-Verbund gehört auch der Leichtbauwerkstoff Magnesium. Nicht nur im Automobilbau macht er eine schlanke Figur. Er kann zudem für musikalischen Hochgenuss sorgen: Der englische Hersteller Rega setzte für seine Anlage RP8, die auf der Blechexpo 2013 zu erleben ist, erstmals den Leichtbauwerkstoff von MgF Magnesium Flachprodukte ein. In der Verstrebung zwischen Tonarm und Tellerlager eingebaut, dämpft Magnesium der Tochtergesellschaft von ThyssenKrupp Steel Europe Schwingungseffekte ab. Ein verbesserter Klang entsteht.


Die breite Palette an anspruchsvollen, anwenderorientierten Produkten setzt eine ausgereifte Expertise in Forschung und Entwicklung sowie eine umfassende technische Beratung voraus. Entsprechend vereint ThyssenKrupp Steel Europe jetzt Vertrieb und Innovation unter der zentralen Führung von Dr. Heribert Fischer. Durch diese Umstrukturierung intensiviert das Unternehmen seine Branchen- und Kundenorientierung: Zum einen stellt sich der Vertrieb Industrie breiter auf und vereint nun kornorientiertes Elektroband, wie das im Antrieb des PowerCore SunCruisers, und Produkte aus dem Bereich Color, also organisch bandbeschichtete Flachstahlerzeugnisse der Marken Pladur und Reflections. Damit verfügt ThyssenKrupp Steel Europe über mehr Markttransparenz und bessere Handlungsfähigkeit in Nischenmärkten. Zum anderen setzt das Unternehmen auf eine größere Nähe zum starken Technologie- und Innovationsbereich seiner Vertriebe. Ziel ist es, weitere bedarfsgerechte Produkte für neue Trends zu entwickeln und die Innovationsprozesse deutlich zu verkürzen.


ThyssenKrupp Steel Europe AG, Duisburg