16/09/2014

ThyssenKrupp AG, Essen

ThyssenKrupp Elevator begrüßt den 50 000sten Mitarbeiter

900 Standorte, 20 Fertigungsstätten, mehr als 1,2 Mio. Anlagen weltweit unter Wartung und nun 50 000 Mitarbeiter. Ein dichtes Netzwerk garantiert, dass Servicetechniker schnell vor Ort sind. Chen Haihui ist der fünfzigtausendste Mitarbeiter von ThyssenKrupp Elevator. In der 28-Mio.-Einwohner-Metropole Chongqing in China, einer der weltweit größten Städte, hat der 21-Jährige vor Kurzem seinen Dienst als Servicetechniker angetreten.


China ist einer der Treiber der weltweiten Urbanisierung: 2030 wird das Land 22 Städte mit mehr als 5 Mio. Einwohnern haben. Der Megatrend Urbanisierung ist einer der Hauptgründe für das Wachstum von ThyssenKrupp Elevator in China. 2010 gab es 32 Niederlassungen im Reich der Mitte, heute sind es bereits 60. Um dem starken Marktwachstum zu folgen, stellt ThyssenKrupp Elevator in China gezielt Talente ein. Zusätzlich werden Trainings und Programme durchgeführt, um die Belegschaft zu einem engagierten Team zu entwickeln, das täglich beste Lösungen und anspruchsvollen Service garantiert.


Chen Haihui hat eine dreijährige Ausbildung auf einem berufsqualifizierenden Corporate College absolviert. Insgesamt 42 Kooperationen mit diesen Colleges und ThyssenKrupp Elevator bestehen mittlerweile in China. Nach seinem sechsmonatigen On-Boarding-Training startet Chen Haihui nun seine Karriere bei ThyssenKrupp.


Die chinesischen Niederlassungen zählen vor allem viele junge Mitarbeiter wie Chen Haihui in ihren Reihen. Über ein Drittel ist unter 25 Jahre alt. Um sicherzustellen, dass die Arbeitskräfte die bestmögliche Ausbildung haben, kooperiert das Unternehmen mit den herausragenden berufsqualifizierenden Colleges des Landes. Lehrkräfte und Experten des unternehmenseigenen SEED Campus, der globalen Ausbildungs- und Fortbildungsplattform von ThyssenKrupp Elevator, werden den Bildungsstätten zur Seite gestellt. Im Gegenzug werden spezielle firmenspezifische Themen bei der Ausbildung behandelt.


Neben Praktika fördert ThyssenKrupp Elevator die potenziellen Nachwuchskräfte mit Stipendien und bietet ihnen nach erfolgreichem Abschluss eine Stelle als Servicetechniker. Genau so fand auch Chen Haihui seinen Weg zu dem Aufzugsunternehmen: "ThyssenKrupp kooperiert mit unserer Schule seit vielen Jahren. Dadurch hat das Unternehmen einen guten Ruf. Für ThyssenKrupp in China zu arbeiten bedeutet Sicherheit und Chancen für die eigene Karriere."


ThyssenKrupp AG, Essen