23.09.2014

ThyssenKrupp AG, Düsseldorf

ThyssenKrupp Elevator Americas trimmt Service-Flotte auf Nachhaltigkeit

ThyssenKrupp Elevator Americas rüstet die Fahrzeuge seiner Service-Flotte mit Hybrid-Conversion- und CNG-Technologie aus. Die Verwendung von alternativen Kraftstoffen trägt dazu bei, den ökologischen Fußabdruck des Unternehmens weiter zu verbessern. Die Hybrid-Conversion-Technologie von XL Hybrids, Inc. treibt nun die Service-Fahrzeuge in Atlanta, Georgia, Dallas, Texas, und Boston, Massachusetts, an. Mit dem XL3 Hybrid Electric Drive System erhalten die Fahrzeuge zusätzlich einen Elektromotor, ein modernes Lithium-Ionen-Batteriesystem und eine ausgeklügelte Steuersoftware, wodurch der Verbrauch signifikant sinkt und gleichzeitig Emissionen reduziert werden.


Zusätzlich kommt ein CNG-Fahrzeug für Servicemechaniker am Denver International Airport zum Einsatz. CNG, also komprimiertes Erdgas, eignet sich besonders gut für Fahrzeuge mit hohem Kilometeraufkommen in einem begrenzten Bereich, wie zum Beispiel einem Flughafen.


Seit 2009 hat ThyssenKrupp Elevator den Verbrauch herkömmlicher Kraftstoffe durch verschiedene Methoden gesenkt: So wurde beispielsweise auf kleinere und energieeffizientere Fahrzeuge umgestellt, eine effiziente Routenplanung eingeführt und auf alternative Kraftstoffe und Antriebssysteme gesetzt, wie z.B. Propan- und Erdgas sowie Elektromotoren.


Das Prinzip der Nachhaltigkeit ist Bestandteil der Strategien, Richtlinien und Geschäftspraktiken von ThyssenKrupp Elevator Americas. Nachhaltige Lösungen werden für jeden Aspekt des Geschäfts gefördert - von den täglichen Betriebsabläufen mit über 200 LEED Green Associates beim Personal bis hin zu den verwendeten Werkstoffen, die im Rahmen der Health Product Declaration (HPD) in den Produkten untersucht worden sind. Weitere Informationen zum Thema Nachhaltigkeit bei ThyssenKrupp finden Sie hier.


ThyssenKrupp AG, Düsseldorf