06.06.2014

Deutsche Messe AG, Hannover

Teilnehmer aus 61 Ländern bei tpa-Italia-Premiere

Vom Start weg erfüllte die tpa Italia als Italiens erste Fachmesse für Antriebstechnik, Fluidtechnik und Automatisierung die Erwartungen von Ausstellern und Besuchern. Neben dem anwenderorientierten Format kamen die zahlreichen Konferenzen sowie der ausgeprägte Networkingcharakter der Messe gut an. Erstmalig repräsentierte die "tpa Italia" vom 6. bis 9. Mai 2014 das MDA-Portfolio der Deutschen Messe am italienischen Markt. Die Messe wurde auf dem Ausstellungsgelände der Fiera Milano in Mailand ausgerichtet.


„Wir sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen der ersten tpa Italia“, erklärte Wolfgang Pech, Geschäftsbereichsleiter bei der Deutschen Messe, und fügte hinzu: „Wir haben unsere Ziele auf Aussteller- und Besucherseite erreicht und sind nach den Gesprächen mit unseren Kunden überzeugt, dass wir die Veranstaltung als Branchentreff in Italien etablieren konnten. Wir freuen uns darauf, auf der Grundlage dieses Anfangserfolgs mit der tpa Italia 2016 noch bessere Ergebnisse zu erzielen.“


Zur tpa Italia kamen mehr als 7.500 Besucher aus 61 Ländern, davon 26 % aus dem Ausland. Die Länder mit den höchsten Besucherzahlen waren Finnland, Frankreich, Deutschland, die Niederlande, Israel, Marokko, Polen, Russland, Spanien, die Türkei und die Vereinigten Arabischen Emirate. 160 Aussteller, die insgesamt 200 Unternehmen aus 17 Ländern vertraten, präsentierten sich auf der tpa Italia.


Die Besucher waren von den drei Solution Hubs der tpa Italia begeistert, in denen sie aktuelle Innovationen und Lösungen einiger renommierter italienischer Forschungsinstitute hautnah erleben konnten. Im Advanced Automation Hub wurde beispielsweise das erste Modell des hydraulisch angetriebenen vierbeinigen Roboters „HyQ“ präsentiert. Im Mobile Hydraulics Hub wurde der Prototyp eines Analysesystems für mobile Fluidtechniksysteme gezeigt. Im Industrial Hub wurde ein Forschungsprojekt zur Feineinstellung vorgestellt, mit der neue Maschinen und mechatronische Systeme optimiert werden können. Im Matchmaking-Programm der tpa Italia trafen in 200 vorab vereinbarten Treffen Besucher und Aussteller aufeinander.


„Wir wollten eine Fachmesse für diesen Sektor veranstalten, bei der die Spitzenleistung italienischer Unternehmen in den Bereichen Antriebstechnik, Fluidtechnik und Automatisierung zum Tragen kommen würde“, erläutert Enrico Pazzali, CEO der Fiera Milano. „Unsere Kunden sind zufrieden. Das bedeutet, dass wir unser Ziel erreicht haben. Die tpa Italia entstand in Kooperation mit der Deutschen Messe, mit der wir in China und Indien schon seit Jahren zusammenarbeiten. Wir freuen uns, dass unsere erste Kooperation in Europa bereits solche Erfolge aufweist.“


Deutsche Messe AG, Hannover