09.12.2013

SMS group, Düsseldorf

Taiyuan Heavy Industry Railway Transit Equipment nimmt Räderwalzanlage in Betrieb

Taiyuan Heavy Industry Railway Transit Equipment aus Taiyuan, Provinz Shanxi, China, hat eine vom deutschen Unternehmen SMS Meer gelieferte Räderwalzanlage vom Typ ERWA 5000/10000/1250/5000 erfolgreich in Betrieb genommen. Die neue Anlage schmiedet bis zu 350 000 qualitativ hochwertige Eisenbahnräder pro Jahr. Das Unternehmen kann damit die steigende Nachfrage nach hochwertigen Rädern und nach Hochgeschwindigkeitsrädern in der Volksrepublik China bedienen.


Der Lieferumfang von SMS Meer umfasste die Entzunderung, zwei Räderrohlingpressen mit 50 und 100 MN Presskraft, eine Räderwalzmaschine sowie die Kümpel- und Lochpresse. Zusätzlich lieferte SMS Meer eine Markierungseinheit für die Beschriftung der Räder und eine berührungslose 3-D-Laser-Messmaschine. Das Unternehmen lieferte auch die sechs Manipulatoren für die Räderwalzanlage.


Ren XueYi, Vizepräsident Taiyuan Heavy Industry Railway Transit Equipment, sagt über die neue Anlage: „SMS Meer hat eine Walz- und Schmiede-Fertigungsstraße der internationalen Spitzenklasse an Taiyuan Heavy Industry Railway Transit Equipment geliefert. Mit der Unterstützung ihres Teams und ihrer sorgfältigen Bemühungen ist nach mehr als zweijähriger Arbeit nun die weltweit fortschrittlichste und intelligenteste Walz- und Schmiedelinie für Hochgeschwindigkeitsräder in Dienst gestellt worden.“


„Sämtliche Prozesse innerhalb der Anlage laufen vollautomatisch und parallel ab. Mit den 15-CNC-gesteuerten Achsen wird der Radrohling durch Stegwalzen, Druckrolle und Seitenrollen gewalzt beziehungsweise geführt. Und zwar ohne Dorn. Diese innovative Räderwalztechnologie setzt Maßstäbe im Markt,“ sagt Martin Gellhaus von SMS Meer. Die möglichen Laufkreisdurchmesser reichen von 700 bis 1 250 mm.


SMS group, Düsseldorf