14.05.2014

ThyssenKrupp Steel Europe AG, Duisburg

Symbolische Baumpflanzung für den Grüngürtel Duisburg-Nord

Mit dem ersten Spatenstich haben die Bauarbeiten zur Errichtung des Landschaftsbauwerks „Grüngürtel Duisburg-Nord“ begonnen. Entwicklungsgesellschaft Duisburg (EG DU) und Stadt Duisburg haben dies mit den Anwohnern im Rahmen eines kleinen Bürgerfests gefeiert. Am Rande dieser Veranstaltung hat ThyssenKrupp Steel Europe eine symbolische Baumpflanzung vorgenommen.


Auf einem Hofgelände neben dem Grundstück Bayreuther Straße 40 wurde eine Kaiser-Linde aufgestellt. Damit soll die Unterstützung des benachbarten Stahlherstellers für die Verbesserung des Wohnumfeldes im Duisburger Norden sinnbildlich dargestellt werden. So ist die ThyssenKrupp Steel Europe AG ihrer Verantwortung gegenüber den Anwohnern in der Nähe des Werkes und ihrer Verpflichtung als guter Nachbar innerhalb der Stadt nachgekommen und hat sich im Rahmen einer öffentlich-privaten Partnerschaft auch mit einer Spende an der Realisierung des Projekts beteiligt.


Ziel der Stadtentwicklungsmaßnahme in Bruckhausen ist es unter anderem, eine parkähnliche Freizeit- und Grünfläche zwischen Industrieareal und stark frequentierter Kaiser-Wilhelm-Straße auf der einen Seite sowie erhaltenswerter Wohnbebauung auf der anderen Seite anzulegen. Neben dem erfolgten Ausbau der Umweltschutzanlagen in der Stahlproduktion wird durch diese Grünzone die Lebensqualität im Duisburger Norden weiter verbessert. „Diese grüne Lunge hilft den Anwohnern und wertet ihren Stadtteil dauerhaft auf“, betont Thomas Schlenz, Personalvorstand von ThyssenKrupp Steel Europe. „Unsere Verpflichtung ist es nicht nur, unseren Mitarbeitern sichere Arbeitsplätze zu geben, sondern auch den Menschen rund um unser Werk ein gutes Wohnen zu ermöglichen.“


ThyssenKrupp Steel Europe AG, Duisburg