05.01.2015

Salzgitter AG, Salzgitter

Suspendierung des Liefervertrages für das Pipelineprojekt South Stream

Die Europipe GmbH, eine 50/50-Beteiligung des Salzgitter-Konzerns und der AG der Dillinger Hüttenwerke, hat Ende Dezember von der South Stream Transport B.V., Amsterdam, die Anweisung erhalten, die Produktion von Stahlrohren für die South Stream-Pipeline bis auf Weiteres, voraussichtlich mindestens bis zum 19. Februar 2015, auszusetzen. Die wirtschaftlichen Folgen für den Salzgitter-Konzern sind noch nicht exakt quantifizierbar. Die Europipe GmbH und die 100%ige Tochtergesellschaft Salzgitter Mannesmann Grobblech GmbH, die einen Teil der Bleche zuliefert, sind bestrebt, die dadurch entstehende Minderauslastung zu minimieren. Gleichwohl ist nach unserer derzeitigen Einschätzung für den Salzgitter-Konzern mit einer Ergebnisbelastung im unteren zweistelligen Millionenbereich zu rechnen.


Salzgitter AG, Salzgitter