20/05/2014

Still GmbH, Hamburg

Still präsentiert flexibles Fahrzeugkonzept cubeXX im Einsatz

Auf der CeMAT 2014, die vom 19. bis zum 23. Mai in Hannover stattfindet, können Besucher erstmals das Konzeptfahrzeug cubeXX am Still-Pavillon P35 live in Aktion erleben. Das Multifunktionsfahrzeug wurde auf Basis der Megatrends der Logistik entwickelt und bereits 2011 als Konzeptstudie vorgestellt. Mit seiner Wandelbarkeit ist es ein Teil des gemeinsamen Forschungsprojekts „Hub2Move“ mit dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten EffizienzCluster LogistikRuhr.


Vollautomatisierte Lager sind heute ziemlich unflexibel und wenig wandlungsfähig, denn ändern sich Prozesse oder Waren, müssen in aufwendigen Planungen neue Lösungen gefunden sowie unter Umständen alte Anlagen/-teile abgebaut und neue Systeme installiert und in Betrieb genommen werden. Aus diesem Grund setzen Unternehmen mit wenig planbarem oder stark volatilem Geschäft notgedrungen auf viel Personal und konventionelle Regale oder Blocklager, um Kapazitätsschwankungen oder Änderungen in der Artikel- oder Auftragsstruktur abfedern zu können. Der Hub der Zukunft – ein umzugsfähiges Umschlagszentrum – soll sich einfach an veränderte Anforderungen anpassen lassen. Handhabungs-, Förder- und Lagertechnik im Hub sollen in wenigen Tagen an neue Anforderungen anpassbar sein, ein kompletter Hub auch an einem neuen Standort innerhalb weniger Wochen lauffähig werden.


Im Projekt »Hub2Move« arbeiten die Still GmbH und das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML gemeinsam mit vier weiteren Industriepartnern an diesem Hub der Zukunft. Im Vordergrund standen zunächst die Anforderungen an ein solches Umschlagszentrum. Dazu besuchten und analysierten die Forscher logistische Hubs und entwickelten daraufhin die Ansprüche an diese wandlungsfähige Technologie. In den nächsten Monaten arbeiten die Projektpartner intensiv an konkreten Fragestellungen, z. B. zur Dezentralisierung von Fördertechnik, zur IT-Unterstützung oder zum Transportauftragsmanagement und zur Verkehrsregelung.


Wichtige Elemente der technologischen Entwicklung im Projekt sind zudem zellulare Transportsysteme und autonome Fahrzeuge, die die Hauptaufgabe des Förderns in verschiedenen Ausprägungen mit anforderungsgerechter Funktionalität und reduzierter Komplexität realisieren sollen. Die Hamburger Still GmbH, führender Anbieter für maßgefertigte innerbetriebliche Logistiklösungen weltweit, beteiligt sich mit ihrer Konzeptstudie cubeXX an dem Forschungsprojekt und zeigt auf der CeMAT 2014 bereits erste Ergebnisse: Ein funktionsfähiger Prototyp, der im Einsatz seine Wandlungsfähigkeit beweist.


Still GmbH, Hamburg