19.09.2014

Dillinger Hütte, Dillingen

Steelwind Nordenham produziert Megamonopile mit weltweit größtem Durchmesser

Mit einem Durchmesser von 7,80 m ist er aktuell weltweit „der Größte“ – der erste „Steelwind-Megamonopile“, der pünktlich zur Eröffnung der Dillinger-Hütte-Tochtergesellschaft Steelwind Nordenham das Werk verlassen hat. Monopiles sind Fundamente für Offshore-Windkraftanlagen, die aus dickwandigen großen Konstruktionsrohren bestehen. Ein „Megamonopile“ ist, wie der Name schon erahnen lässt, durch seinen besonders großen Durchmesser auch für den Einsatz in großen Wassertiefen und für Turbinen der größten Megawattklassen geeignet.


Zeitgleich mit dem Rollout des Megamonopiles feiert Steelwind Nordenham am 18. September 2014 – nur zwei Jahre nach dem symbolischen Spatenstich und Baustart – offiziell die Eröffnung des Werkes. Neben der feierlichen Zeremonie mit Festansprachen des Vorstandsvorsitzenden der Dillinger Hütte, Dr. Karlheinz Blessing, dem niedersächsischen Finanzminister Peter-Jürgen Schneider sowie dem Bürgermeister der Stadt Nordenham, Hans Francksen, werden vor allem die Mitarbeiter die Eröffnung „ihres“ Werkes feiern.


Steelwind Nordenham ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der AG der Dillinger Hüttenwerke. Seit der Entscheidung zum Bau des Werkes im September 2011 wurden rd. 175 Mio. € investiert. Dabei bietet die niedersächsische Stadt Nordenham, direkt an der Nordsee, optimale logistische Voraussetzungen – sowohl für die Versorgung des Werks mit hochwertigen Blechen der Dillinger Hütte und der Tochtergesellschaft Dillinger France in Dünkirchen als auch für die Auslieferung der fertigen Fundamentstrukturen auf dem Wasserweg. Monopiles können Durchmesser von bis zu 10 m, eine Länge von bis zu 120 m und ein Gewicht von bis zu 1 500 t aufweisen. Nach Erreichen der vollständigen Kapazität Ende 2016 soll Steelwind Nordenham 100 Monopiles-Fundamentsysteme – das entspricht einem vollständigen Offshorewindpark –pro Jahr fertigen.


Dillinger Hütte, Dillingen