08.04.2014

ISM H. Schulz GmbH, Hammah

Starker Stahlbauer

Technische Innovation ist die treibende Kraft für die Industrie, immer größere Erfolge zu erzielen. Sie öffnet den Raum für mehr Leistung und Effizienz in allen produzierenden Arbeitsschritten. Laut des Indikatorenberichtes zur Innovationserhebung 2013 des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung bremst jedoch die Eurokrise das Investitionsverhalten vieler Unternehmen. So werden Investitionen zur Erneuerung der Produktpalette häufig aufgeschoben. Diesem Trend setzt sich die ISM H. Schulz GmbH Stahlbau nun entgegen und investiert in eine neue maschinelle Ausstattung. Jüngst lieferte die deutsch-amerikanische Firma Peddinghaus das Plattenbearbeitungszentrum HSFDB 1800 an das Stahlbauunternehmen aus Hammah. „Um unseren Kunden einen exzellenten Service bieten zu können, ist es essentiell, Investitionen in hochwertige Maschinen zu tätigen. Denn Innovation ist das Schlüsselelement eines erfolgreichen Unternehmens“, so Patrick Schulz, Geschäftsführer von ISM Stahlbau.


„Der endgültige Entschluss zur Anschaffung der insgesamt 17 t schweren Anlage fiel im Januar 2014 – nach zahlreichen Gesprächen und Planungstreffen“, erinnert sich Schulz.  Im Zuge der Verdoppelung des Produktionsraumes mit dem Hallenausbau in Hammah wird somit auch die maschinelle Ausstattung vergrößert. „Der Bestellvorgang konnte kurzfristig umgesetzt werden, weil im Hauptsitz von Peddinghaus in Chicago unser Typus der Hochgeschwindigkeitsanlage versandfertig lagerte. Über den Containerhafen Antwerpen wurde die Brennbohranlage geliefert“, erklärt Schulz. Die moderne Plattenbearbeitungsmaschine schafft für das Stahlbauunternehmen aus Hammah einen herausragenden Mehrwert, denn vom Plattenbearbeitungszentrum HSFDB 1800 existieren nur wenige Exemplare in Deutschland. ISM Stahlbau schafft sich somit einen veritablen Kundenvorteil. Schulz: „Die Zeiteinsparung durch die neue maschinelle Ausstattung ist enorm. So brennt die Maschine die Platten nicht nur in Hochgeschwindigkeit, sondern ermöglicht außerdem die automatisierte Bohrung des Stahls mithilfe der sogenannten Smart-Spindle-Technologie. Zuvor notwendige Nachbearbeitungen von Hand oder durch externe Anbieter entfallen.“


Nach Dateneingabe durch einen Konstrukteur produziert die Maschine vollautomatisch und mit minimiertem Ausschuss. So kann ISM Stahlbau eine breitere Produktpalette anbieten, denn die Anlage ist auch in der Lage, Plan-, Nuten- und Lochfräsarbeiten durchzuführen: „Wir können Platten benutzungsfertig produzieren und unseren Kunden bereitstellen – mit bis zu einem zehntel Millimeter Genauigkeit“, freut sich Schulz.  


Mit der Anschaffung der Maschine setzt ISM Stahlbau jetzt auf Expansion. „Es ist eine Investition in die Zukunft“, sagt Schulz. Denn die Anlage ermöglicht aufgrund ihrer hohen Geschwindigkeit die schnelle Produktion von verwendungsfertigen Platten. Durch die Peddinghaus HSFDB 1800 kann eine wohl austarierte Full-Service-Produktpalette angeboten und Prozesse beschleunigt werden. Im März wurde die maschinelle Ausstattung durch eine neue Sägebohranlage ergänzt. So aufgestellt ist ISM Stahlbau der starke Ansprechpartner für Stahlarbeiten im norddeutschen Raum.

 


ISM H. Schulz GmbH, Hammah