05.12.2014

Siemens Metals Technologies, Linz

Siemens modernisiert Automatisierung von Warmwalzwerk bei Handan

Die chinesische Handan Iron & Steel Group Co., Ltd. hat Siemens Metals Technologies damit beauftragt, die Prozessautomatisierung des Warmwalzwerks am Standort Handan auf den neuesten Stand der Technik zu bringen. Kernstücke der neuen Prozessautomatisierung sind eine Profil- und Planheitsregelung, mit der sich deutlich verbesserte Produkttoleranzen erreichen lassen, und das Lösungspaket Microstructure Target Cooling. Dieses ermöglicht eine präzise und zuverlässige Kühlung des Warmbands und damit die Produktion von modernen Werkstoffen wie Mehrphasen- oder speziellen Tiefziehstählen. Die neue Automatisierung wird parallel zur bestehenden aufgebaut und kann durch eine einfache Umschaltung in Betrieb genommen werden. Ein zusätzlicher Anlagenstillstand ist nicht erforderlich. Die Modernisierung soll Anfang 2016 abgeschlossen sein.


Die Handan Iron & Steel Group Co., Ltd. ist Teil der Hebei Iron & Steel Group Co., Ltd. und mit einer Stahlerzeugung von mehr als 45 Mio. t (2013) der führende Produzent Chinas. Das im Jahr 2000 mit Elektro- und Automatisierungstechnik von Siemens ausgerüstete Warmwalzwerk erzeugt Warmband mit einer Breite von bis zu 1 680 mm und verfügt über eine Produktionskapazität von 2,5 Mio. t/a. Produziert werden hochwertige Sorten für den Einsatz in der Automobilindustrie, den Schiff- und Pipelinebau sowie korrosionsbeständige Baustähle und Tiefziehstähle.


Für die Modernisierung der Prozessautomatisierung liefert Siemens Hard- und Software und verantwortet die Projektierung, Programmierung und Inbetriebnahme. Die neue Profil- und Planheitsregelung ersetzt das System eines Drittanbieters. Um unnötige Anlagenstillstände und den damit verbundenen Produktionsausfall zu vermeiden, wird die neue Hard- und Software parallel zu bestehenden Systemen installiert, zunächst im sogenannten „Shadow Mode“ gefahren und schließlich mithilfe einer Umschalteinheit (Switch Over Unit) in den Produktionsbetrieb überführt.


Siemens Metals Technologies, Linz