28/10/2014

Siemens Metals Technologies, Linz

Siemens liefert Stabwalzlinie für Kompaktstahlwerk in Indien

Der indische Roheisenerzeuger SLR Metaliks Ltd. hat Siemens Metals Technologies damit beauftragt, ein Stabwalzwerk für sein neues Stahlwerk bei Hospet zu liefern. Das Walzwerk ist für die jährliche Produktion von 320 000 t Bewehrungsstählen sowie SBQ(Special Bar Quality)-Güten vornehmlich für die Automobilindustrie ausgelegt. Kleinere Durchmesser werden im mehradrigen Betrieb gewalzt. Das neue Kompaktstahlwerk in Hospet ist Teil des laufenden Ausbauprogramms von SLR Metaliks Ltd. Mit den produzierten Stäben soll der nationale indische sowie Exportmärkte bedient werden. Die Anlage soll noch in der ersten Hälfte 2015 in Betrieb gehen.


Für das neue Stabwalzwerk liefert Siemens die komplette Prozessausrüstung von der Knüppelzuführung mit Heißchargier-Option und der Entzunderung bis zur Handhabung der fertigen Stäbe. Die eigentliche Walzlinie umfasst eine Vorstraße und eine Zwischenstraße mit jeweils sechs Red-Ring-Gerüsten in HV-Anordnung sowie eine Fertigstraße aus sechs Red-Ring-Gerüsten in HVC-Anordnung, gefolgt von einer dreigerüstigen Maßwalzstraße mit CGA-Gerüsten in HVH-Anordnung. Ein Inline-System zum thermomechanischen Walzen der SBQ-Stäbe sowie zur Vergütung der Bewehrungen wird ebenfalls installiert. Zur Qualitätskontrolle werden Abmessungen und Profile der gewalzten Stäbe mithilfe des laserbasierten Messsystems Orbis berührungslos im laufenden Betrieb gemessen.


Zwischen Walzlinie und Kühlbett ist eine Warmtrenn- und Schopfschere installiert. Nach Durchlaufen des Kühlbetts sorgt eine weitere Trennschere für den abschließenden Zuschnitt der gewalzten Stäbe. Es folgen Maschinen zum automatischen Bündeln, Umreifen und Wiegen. Das Bundgewicht beträgt bis zu 5 t. Zum Lieferumfang gehören auch sämtliche Führungen und die Fluidsysteme. Weiterhin liefert Siemens Niederspannungstransformatoren, Motoren, Antriebe, Mechatronikpakete und Messtechnik sowie die Basisautomatisierung inklusive Steuerpulte und Bedien- und Beobachtungssystem. Siemens ist für das Design der gelieferten Ausrüstung und die komplette prozesstechnische Projektierung des Stabwalzwerks sowie die Kundenschulung verantwortlich und unterstützt den Kunden bei der Errichtung, dem Anfahren und der Inbetriebnahme der Anlage.


Das Stabwalzwerk verarbeitet 6 m lange Knüppel aus Kohlenstoff- und Qualitätsstählen mit einem quadratischen Querschnitt von 130 mm x 130 mm oder 160 mm x 160 mm. Produziert werden Bewehrungen mit Durchmessern zwischen 8 und 32 mm und SBQ-Rundstäbe von 16 bis 63 mm Durchmesser. Optional lassen sich auch Stäbe mit quadratischem und hexagonalem Querschnitt erzeugen.


Siemens Metals Technologies, Linz