21/07/2014

Messe München International, München

Schlussbericht Bau Congress China

Die Premiere des „Bau Congress“ China am 8. und 9. Juli in Peking hat alle Erwartungen übertroffen. Für die zweitägige Kongressveranstaltung mit angeschlossener Ausstellung registrierten sich insgesamt 3.094 Fachbesucher, das sind deutlich mehr als die Organisatoren aufgrund der Vorregistrierungen angenommen hatten.


Der „Bau Congress“ China, der im China National Convention Center (CNCC) nahe des Olympic Village stattfand, wurde von MMI Shanghai, einer Tochtergesellschaft der Messe München International, organisiert. Unterstützend zur Seite stand das Team der BAU, der Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme. Im Vorfeld des Kongresses hatten sich knapp 1.000 Fachbesucher für die Premierenveranstaltung angemeldet. „Dass dann noch so viele Besucher vor Ort dazu kommen, damit konnte man wirklich nicht rechnen“, erklärt Mirko Arend, stellv. Geschäftsbereichsleiter der Messe München und Projektleiter der Bau in München.



Die meisten Fachbesucher kamen naturgemäß aus China, aber auch Fachleute aus Australien, Deutschland, Italien, Japan und Spanien, waren vertreten. Insgesamt registrierten sich Besucher aus zehn Ländern, darunter nach Auswertung der Anmeldungen vorwiegend Architekten, Ingenieure, Stadtentwickler, Immobilienexperten und Investoren. Fast alle Besucher zeigten sich positiv überrascht von der hohen Qualität der Veranstaltung. „Die Ausstellung unterschied sich von allen anderen Messen, an denen ich bisher teilgenommen habe”, erklärte beispielsweise Tiantian Du, Architekt im „Architectural Design and Research Institute of Harbin Institute of Technology”. Für ihn waren die Kongressvorträge „eine sehr wertvolle Gelegenheit, Wissen auszutauschen.“ Ähnlich äußerte sich Hongbo Ma, General Manager, Beijing Vantone Real Estate: „Das Niveau des „Bau Congress“ China war sehr hoch. Ich glaube es war der richtige Moment, um die Bau auf den chinesischen Markt zu bringen, denn der Trend auf dem chinesischen Immobiliengeschäft geht zukünftig stark in Richtung Qualität, nicht Quantität.” 



Messe-Geschäftsführer Dr. Reinhard Pfeiffer hatte die Veranstaltung am 8. Juli eröffnet und sah sich am Ende in der Entscheidung bestätigt, mit der Expertise der Weltleitmesse BAU einen hochwertigen Kongress in China zu platzieren: „Der große Zuspruch und Erfolg des ersten BAU Congress China zeigt, dass wir zum genau richtigen Zeitpunkt uns jetzt mit dieser Qualitätsplattform in der Volksrepublik positionieren."



Ryan Loh, Managing Director von MMI Shanghai, beschrieb seine Eindrücke an den beiden Veranstaltungstagen so: „Auf dem gesamten Ausstellungsgelände herrschte während der Veranstaltung dichtes Gedränge, dasselbe gilt für den Kongress.“



Bei den Kongressvorträgen wurden durchgehend zwischen 300 und 500 Besucher gezählt.

Thematisch war der „Bau Congress“ China in zwei Teile gegliedert. Der erste Kongresstag konzentrierte sich inhaltlich auf die nachhaltige Stadtentwicklung, der zweite Tag setze den Schwerpunkt auf die integrale Planung und Ausführung. Referenten waren international bekannte Planer und Architekten aus China und Europa. Anhand von Best-Practice-Beispielen stellten sie ihre Ideen von einer zukunftsfähigen chinesischen Stadt vor. Zu den Referenten gehörten u.a. auf deutscher Seite Thomas Auer, Jürgen Engel und Stephan Schütz, auf chinesischer Seite Wang Lu, Xu Tiantian und Liu Xiaodu. „Es war eine Art deutsch-chinesischer Erfahrungsaustausch auf allerhöchstem Niveau“, so Mirko Arend.



Die Referenten waren geradezu begeistert von ihrem Publikum. Jedem Vortrag folgten hunderte Besucher, teilweise bildeten sich lange Schlangen vor den Eingängen des voll besetzten Kongresssaals. Zahlreiche interessierte Nachfragen wiesen die Zuhörer, darunter viele junge Leute, als ausgewiesene Experten aus. „Ich denke das war heute eine fantastische Veranstaltung”, zeigte sich Jürgen Engel, geschäftsführender Gesellschafter von KSP Jürgen Engel Architekten, begeistert: „Wir hoffen, dass der internationale „Bau Congress“ China als Plattform für Experten und die Baubranche weitere Kooperationen und Projekte antreiben kann. Wenn wir unser Wissen und unsere Erfahrung zusammen führen, sind wir dazu im Stande, Meilenstein-Projekte zu realisieren. Diese können als Wegbereiter für mehr Nachhaltigkeit und bessere Lebensqualität in Chinas Städten dienen. Deshalb bin ich zuversichtlich, dass der „Bau Congress“ China auch im nächsten Jahr wieder sehr erfolgreich sein wird“.



Begleitend zum Kongress präsentierten sich auf einer Fläche von 1.500 m² 42 Unternehmen aus zehn Ländern, davon 23 aus Deutschland. Mit dabei: Viele Bau-Aussteller wie beispielsweise der Türen- und Torehersteller Hörmann, der beim „Bau Congress“ China als offizieller Industriepartner auftrat. Angesichts des enormen Zuspruchs und des hohen Interesses der Fachbesucher zeigten sich auch die Aussteller überaus zufrieden mit dem ersten „Bau Congress“ China. „China braucht erstklassige und qualitativ hochwertige Präsentationsplattformen wie den „Bau Congress“ China“, erklärte Dirk Fell, Managing Director Asia Pacific von Hörmann. „Die Besucherzahlen sind sehr gut und das Konzept ebenso.“ Auch Dieter Sichelschmidt, Area President Asia-Pacific and Australia von Dorma, hat bei der Entscheidung für eine Teilnahme am „Bau Congress“ China auf den guten Ruf der Bau vertraut: „Bei der Teilnahme an Messen in China sind wir sehr wählerisch, aber als wir hörten, dass die Bau nach China kommt, war es für uns keine Frage teilzunehmen. Wir sind sehr glücklich darüber, so viele Kunden angetroffen zu haben, die nach hochwertigen Produkten Ausschau halten. Mit den Ergebnissen sind wir sehr zufrieden. Es war genau die richtige Strategie, mit einem Kongress in China zu starten.”



Mit der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) und der Fraunhofer-Allianz Bau beteiligen sich weitere bewährte Partner der Bau in München an dem neuen Projekt in China. Zu den Partnern des ersten "Bau Congress" China zählten darüber hinaus der Bauverlag und die Archi-Europe-Group, mit denen die Bau seit Jahren ebenfalls eng zusammen arbeitet.   


Der nächste Bau Congress China findet im Juni 2015 statt.

 


Messe München International, München