24.10.2014

Salzgitter AG, Salzgitter

Salzgitter Flachstahl stellt eine neue Markenarchitektur vor

Unter dem Motto „Namen zeigen Profil“ führt die Salzgitter Flachstahl GmbH (SZFG) eine neue Markenarchitektur ein. Sie bündelt damit die bestehenden Markennamen in einem schlüssigen Konzept. Auf der Messe Euroblech in Hannover wird dies erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Kernstück der neuen Markenarchitektur sind drei Buchstaben: SAL. Sie nehmen Bezug auf den Unternehmensstandort Salzgitter und zeigen die Verbundenheit zur Region. Für jeden Kunden ist nun erkennbar, dass die Stahlprodukte mit dem Kürzel SAL von Salzgitter Flachstahl hergestellt werden.


Die dominante Eigenschaft des Produkts wird durch einen weiteren Baustein der neuen Markenarchitektur zum Ausdruck gebracht. Die Produktnamen TektoSal, AndroSal und RobuSal lehnen sich an lateinische Bezeichnungen für Bäume an wie den Teakbaum oder die Robinie. Sie demonstrieren die Analogien von Holz und Stahl in ihrer Rolle als unverzichtbare Werkstoffe mit universellen Anwendungen und großer Nachhaltigkeit.


In einem dritten Baustein werden noch weitere Sekundäreigenschaften benannt, mit denen sich die Stahlsorten der Salzgitter Flachstahl GmbH von ihren Wettbewerbern unterscheiden. Die Stahlprodukte der SZFG werden ständig weiterentwickelt. Die Stahlsorten charakterisiert nicht nur eine Eigenschaft, wie z. B. hochfest oder gut umformbar, sondern sie zeichnet eine genau auf die Anwendungssituation abgestimmte Eigenschaftskombination aus. So zeigt beispielsweise seca eine optimierte Laserschweißeignung an, während die Abkürzung xpand für eine verbesserte Umformeigenschaft steht. Die neue Markenarchitektur zeigt, dass Salzgitter Flachstahl den eingeschlagenen Kurs fortsetzt, sich auf die Entwicklung neuer Produkte zu konzentrieren und den Fokus auf die Produktion von hochwertigen Markenprodukten zu legen.


Salzgitter AG, Salzgitter