19.02.2014

Ibass GmbH & Co. KG, Augsburg

Rohre im Inneren inspizieren, beschleifen oder sanieren

Die Ibass GmbH & Co. KG stellt auf der Tube, Weltleitmesse der Rohrindustrie, zahlreiche neue Rohrinnenmanipulatoren vor (Halle 6, Stand G048). Mit den Geräten werden Rohre von innen inspiziert, beschliffen, gewartet oder saniert. Ibass spricht Hersteller von Rohren und Anlagenbauer der Rohr verarbeitenden Industrie ebenso an wie Instandhalter oder Betreiber von Raffinerien, Kraftwerken oder Chemiestandorten. Anlagenbauer beispielsweise können mit den IbassGeräten Rohre während des Verlegens und Verschweißens in der Montagereihenfolge von innen beschleifen. So haben die Anwender Sicherheit, dass die Schweißnähte fehlerfrei sind.


Ibass hat sein Produktprogramm seit der Tube vor zwei Jahren komplett überarbeitet und zahlreiche neue Maschinen entwickelt. Zu den Messehighlights gehören der Schiebemanipulator A50hVT, der Hochleistungsschleifer S100s – der mit und ohne Schubeinheit erhältlich ist – sowie die Lokalschleifer „Moped“ und V250s.


Der Rohrinnenmanipulator A50hVT wurde speziell für die visuelle Prüfung im Rohrinneren konzipiert. Das Gerät steht immer in der Mitte der Rohrleitung, wobei sich die Kamera endlos in Umfangsrichtung drehen kann. Der spezielle, von Ibass entwickelte Lichtring leuchtet die Rohrwandung so aus, dass der Anwender ein sehr kontrastreiches Bild erhält.


Mit dem Hochleistungsschleifer S100s können speziell Rohrleitungshersteller und die verarbeitende Industrie Schweißnähte im Rohrinneren beschleifen. Die Serie dieser leistungsstarken Manipulatoren wurde für gerade Rohre konzipiert. Um ein Maximum an Leistung und Stabilität zu erreichen, werden die Maschinen über ein Gestänge in das Rohr geschoben. Mit den Maschinen werden Schweißnahtwurzeln bei Rohrinnendurchmessern von 89 bis 110 mm laut Ibass in nur etwa zehn Minuten beschliffen.


Die RohrinnenmanipulatorKombination I100sV100l, von Anwendern auch als „Moped“ getauft, eignet sich zum Ausschleifen lokaler Fehler in Rohrleitungen. Diese Gerätekombination gehört zu den Hochleistungsschleifern, wobei sich die Schubeinheit auch mit dem S100s verbinden lässt. Das Moped eignet sich sehr gut, um Riefen oder Längsnähte in DN100Rohrleitungen auszuschleifen. Konstruktionen für andere Abmessungen sind auf Anfrage erhältlich.


Produktionsfehler in Rohren mit Durchmessern von etwa 180 bis 320 mm lassen sich komfortabel mit dem V250s ausschleifen. Die Rollen dieses Rohrinnenmanipulators sitzen an einem Scherenmechanismus, der sich über einen Pneumatikkolben automatisch an den jeweiligen Innendurchmesser anpasst. Daher müssen die Rollen nicht gewechselt werden, wenn Rohre mit anderen Durchmessern bearbeitet werden.


Grundsätzlich verwendet Ibass an seinen Maschinen neue Antriebseinheiten, die keine offenen Zahnräder mehr haben. Das ermöglicht den Einsatz in sehr staubiger Umgebung – und die Antriebskonstruktion ist damit im wahrsten Sinne wasserdicht. Funktionell ist es mit den neuen Rohrinnenmanipulatoren auch möglich, nicht nur am kompletten Umfang zu arbeiten, sondern auch lokale Fehlstellen zu beschleifen. Damit wird die Rohrwandung an den intakten Stellen nicht unnötig geschwächt.


Ibass GmbH & Co. KG, Augsburg