02.04.2014

Rehm GmbH u. Co KG, Uhingen

Rehm für Großen Preis des Mittelstandes 2014 nominiert

Rehm GmbH u. Co KG Schweißtechnik hat es auf die Nominierungsliste des Großen Preises des Mittelstandes 2014 geschafft. Allein die Nominierung ist eine große Auszeichnung für den Uhinger Schweißgerätehersteller, da nur etwa jedes tausendste Unternehmen in Deutschland die Nominierungsliste erreicht. Die Oskar-Patzelt-Stiftung vergibt den Preis seit 1994 an diejenigen Firmen, die die Jury als Ganzes überzeugen.


Im aktuell 20. Jahrgang der Preisvergabe wurde Rehm durch die Deutsche Post AG, Direktmarketing-Center Stuttgart, für den Mittelstandspreis nominiert. In der zweiten Wettbewerbsrunde bewertet nun eine Jury die eingereichten Firmenunterlagen. Der Wettbewerb, der unter dem Motto „Gesunder Mittelstand – Starke Wirtschaft – Mehr Arbeitsplätze“ steht, zählt zu den wichtigsten Wirtschaftspreisen Deutschlands und ist dementsprechend begehrt. „Die Nominierung für den Großen Preis des Mittelstandes ist eine besondere Auszeichnung für unser Familienunternehmen und zeigt, dass das Engagement unserer Mitarbeiter wertgeschätzt wird. Jetzt würden wir uns natürlich freuen, wenn wir im nächsten Schritt auch die Jury überzeugen könnten“, so Werner Essich, Marketing Manager bei Rehm.


Die Oskar-Patzelt-Stiftung vergibt seit 1994 einmal im Jahr den deutschen Mittelstandspreis gemeinsam mit Kammern, Verbänden, Städten und Gemeinden. Neben der Gesamtentwicklung des Unternehmens, der Schaffung/Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, der Modernisierung und Innovation sowie dem Engagement in der Region zählen auch Service und Kundennähe zu den Wettbewerbskriterien.


Rehm GmbH u. Co KG, Uhingen