16.12.2015

Primetals Technologies, Ltd., London

Primetals Technologies erhält Endabnahme für modernisiertes Drahtwalzwerk

Primetals Technologies hat vom australischen Unternehmen OneSteel Market Mills das Endabnahmezertifikat für Modernisierungsleistungen im Drahtwalzwerk Laverton erhalten. Höhere Endverarbeitungsgeschwindigkeiten bei Produkten mit kleineren Durchmessern konnten aufgrund der Verbesserungen an der Kühlwasserleitung und am Windungsleger erzielt werden. Es wird erwartet, dass sich die Wettbewerbsposition des einsträngigen Drahtwalzwerks auf dem Markt durch die Modernisierung deutlich verbessert.


Die Kühlwasserleitung wurde mit einem Morgan-Wasserkastensystem aufgerüstet, das sich aus drei traversierenden Kästen mit geteilten Düsen und einer Spritzbalkenkonstruktion zusammensetzt, die die korrekte Ausrichtung der Passlinie gewährleistet. Ein Satz gestellmontierter Ventile für jeden Wasserkasten ist mit schnell schaltenden Umleitungsventilen ausgerüstet, um die Anzahl ungekühlter Windungen zu minimieren. Die Temperaturregelung übernimmt ein sogenanntes Enhanced Temperature Control System (ETCS) mit Rezepturen für den Ablauf des Kühlprozesses. Bei der Auslegung der Kühlwasserleitung wurden Vorkehrungen für einen weiteren Kühlkasten eingeplant, um für zukünftigen Bedarf gerüstet zu sein. Der Windungsleger wurde mit einem neuen Rohrhalter aufgerüstet, in dessen Konstruktion die Windungsleger-Rohrtechnik der SR Series Eingang fand.


Innerhalb einer Stillstandzeit von nur vier Wochen konnten sowohl die neuen Wasserkästen als auch der aufgerüstete Windungsleger montiert und in Betrieb genommen werden. Nachdem die Produktion wieder aufgenommen wurde, konnten die Betreiber sofort eine Leistungssteigerung des Walzwerks feststellen. Eine effizientere Wasserkastenkühlung führte zu niedrigeren Temperaturen im Windungsleger, die die Zunderbedingungen auf dem Fertigprodukt verbesserten, denn die nachgelagerten Zunderverluste konnten um durchschnittlich 35 % verringert werden. Die Düsenaustauschzyklen gingen von vier auf zwei Größen zurück. Das ETCS verbesserte die Gesamtausbeute, da die Anzahl ungekühlt einlaufender Bundenden verringert wird, und sorgte für eine einheitliche Temperatur im gesamten Bund.


Mit dem Walzwerk können jetzt kleinere Durchmesser schneller gewalzt werden. Die Geschwindigkeit konnte bei Drähten mit 5,5 mm Durchmesser von 90 m/s auf 102 m/s und bei Drähten von 6,0 mm Durchmesser von 90 m/s auf 100 m/s angehoben werden. Die Konsistenz des Windungsmusters auf dem Kühlförderer wurde erheblich verbessert. Im Anschluss an die Aufrüstung war die Bundhöhe des Windungspakets um 50 bis 100 mm kleiner und es ließ sich eine kompaktere Form erzielen.


Primetals Technologies, Ltd., London