26.05.2014

bauforumstahl e.V., Düsseldorf

Praxisseminar zu Erleichterungen beim Stahl-Brandschutz

Der Brandschutz von Stahl wird immer leichter planbar und wirtschaftlicher. Über praxisgerechte Lösungen zum brandsicheren Bauen mit Stahl informiert das iforum "Lösungen für den Brandschutz – Grundlagen – Forschung – Projekte" am 3. Juli 2014, 13:00 - 18:00 Uhr im Vorhoelzer Forum/Fakultät Architektur der TU München. Veranstalter sind bauforumstahl und die TU München in Kooperation mit der Bayerischen Architektenkammer und der Ingenieurekammer-Bau (als Fortbildung/Reg.-Nr. 5383 mit fünf Zeiteinheiten anerkannt). Die Veranstaltung richtet sich an Planungsbüros, Architekten, Ingenieure und ausführende Firmen. Die Teilnahmegebühr beträgt 78 € (für Mitglieder 60 €) zzgl. 19% MwSt. Anmeldung und Informationen finden Sie hier.


Seit einiger Zeit sind für den Brandschutz von Stahlkonstruktionen neue Lösungen zugelassen, die Tragwerksplanern und Architekten nicht nur das Planen erleichtern, sondern auch für höhere Sicherheit sorgen und zugleich wirtschaftlicher, umweltverträglicher und architektonisch ansprechender sind. Hierfür sorgen moderne, intelligente Brandschutz- und Bemessungskonzepte, neue Werkstoffe und Brandschutzbeschichtungen. Die neuen Eurocodes ermöglichen die Heißbemessung von Bauteilen für den Brandfall ohne Zustimmung der Bauaufsicht im Einzelfall. Eine neue Generation von Rohstoffen erlaubt effizientere Rezepturen für Dämmschichtbildner mit höherer Bewitterungsstabilität und geringen Auftragsmengen. So betragen die Schichtdicken z.B. für F90 nur noch 2-4 mm. Zudem schützen moderne Brandschutzbeschichtungen gleichzeitig vor Korrosion. Wässrige oder lösemittelfreie  Dämmschichtbildner eignen sich besonders für Bauwerke nach Green-Building-Standards.


bauforumstahl e.V., Düsseldorf