19.02.2014

VDA Verband der Automobilindustrie e.V., Berlin

Pkw-Absatz in China im Januar auf Rekordniveau

Die internationalen Pkw-Märkte haben sich im Januar unterschiedlich entwickelt. Der westeuropäische Markt verbuchte mit 897 100 verkauften Einheiten ein Plus von knapp 5 %. Damit wuchs die Pkw-Nachfrage zum fünften Mal in Folge. China erreichte mit 1,7 Mio. abgesetzten Neuwagen einen neuen Monatsrekord. Auch in Japan stieg die Pkw-Nachfrage im Januar deutlich (+31 %). Der Light-Vehicles-Absatz in Brasilien lag leicht über dem Vorjahr. Negativ entwickelte sich hingegen der Light-Vehicles-Markt in den USA. In Russland und Indien war die Nachfrage nach Neuwagen ebenfalls rückläufig.


Der westeuropäische Pkw-Markt bleibt weiter auf Erholungskurs. Alle Top-5-Märkte lagen im Plus: In Deutschland erhöhte sich die Pkw-Nachfrage um gut 7 %, in Frankreich um knapp 1 % und in Italien um gut 3 %. In Großbritannien und Spanien stieg der Pkw-Absatz jeweils um rd. 8 %. Insbesondere die kleineren Pkw-Märkte legten zum Teil erheblich zu. In Irland (+33 %), Portugal (+32 %), Finnland (+24 %), Schweden (+19 %), Island (+17 %), Griechenland (+15 %) und Dänemark (+10 %) erhöhten sich die Neuzulassungen zweistellig.


Die Pkw-Neuzulassungen in den neuen EU-Ländern lagen mit 70 600 Neufahrzeugen um rd. 13 % über dem Vorjahresmonat. Besonders stark stieg der Pkw-Absatz in Kroatien (+29 %), Lettland (+25 %) und in der Slowakei (+25 %).


Der chinesische Pkw-Absatz verzeichnete im Januar erneut ein deutliches Wachstum. Zwar schwächte sich der Zuwachs leicht ab (+11 %), trotzdem war dieser Januar in China der verkaufsstärkste Monat überhaupt (1,7 Mio. Einheiten).


Der US-Markt für Light Vehicles (Pkw und Light Trucks) lag mit 1,0 Mio. verkauften Neufahrzeugen zum Jahresstart um 3 % im Minus. Hauptgrund dafür war das extreme Winterwetter, das in großen Teilen des Landes die Käufer von den Showrooms fernhielt. Der Trend hin zum Light Truck setzte sich auch im Januar fort: Während der Absatz in diesem Segment um knapp 3 % auf 531 000 Einheiten zulegte, gingen die Pkw-Verkäufe um fast 9 % auf 477 600 Fahrzeuge zurück.


In Japan erhöhten sich die Pkw-Neuzulassungen im Januar mit 433 600 Einheiten um fast 31 %. Allerdings verzerren vorgezogene Käufe den Markt - ab April wird in Japan die Mehrwertsteuer um 3 Prozentpunkte erhöht.


Die Pkw-Verkäufe in Indien lagen im Januar gut 9 % unterhalb des Vorjahresniveaus. Insgesamt wurden 219 800 Pkw neu zugelassen. In Russland ging der Absatz von Light Vehicles im vergangenen Monat mit 152 700 Neuwagen um knapp 6 % zurück. Der brasilianische Markt für Light Vehicles startete robust ins neue Jahr. Mit 300 100 Einheiten lag Absatz um 1 % über dem Vorjahr.


VDA Verband der Automobilindustrie e.V., Berlin