29.04.2015

Schmolz + Bickenbach Gruppe, Emmenbrücke

Nordamerikanische Tochterfirmen rücken als Finkl Steel enger zusammen

Die nordamerikanischen Tochterunternehmen der Schmolz + Bickenbach Gruppe Finkl & Sons, Composite Forgings und Sorel Forge treten ab sofort gemeinsam unter dem Namen Finkl Steel auf. Mit dem einheitlichen Markenauftritt stärkt der nordamerikanische Stahlproduzent seine Position als weltweit führender Anbieter für Schmiedeerzeugnisse, Kunststoffformen- und Werkzeugstahl sowie Freiformschmiedestücke.


„Durch die Verbindung der Einzelunternehmen schöpfen wir das Potenzial der drei Premiumhersteller voll aus“, betont Mark Shirley, CEO von Finkl Steel. „So werden wir mit Finkl Steel unserem Anspruch, technologische Höchstleistung zu bieten, langfristig gerecht und steigern die Wettbewerbsfähigkeit – sowohl unsere als auch die unserer Kunden.“ Finkl Steel bündelt die technologische Expertise in der Stahlherstellung und die Fertigungskapazitäten von Finkl & Sons, Composite Forgings und Sorel Forge in Chicago, Detroit (USA) und Quebec (Kanada). Das Ergebnis sind eine effizientere Produktion und eine schnellere Verfügbarkeit der hochwertigen Spezialstahlsorten. Kunden der Automobil- und Chemieindustrie, der Energieversorgung, der Lebensmittelbranche, der Luft- und Raumfahrt, des Maschinenbaus sowie der Medizintechnik profitieren von einem breiteren Produktspektrum und umfassender technischer Beratung aus einer Hand.


Schmolz + Bickenbach Gruppe, Emmenbrücke