18.11.2014

Tata Steel, London

Neues Schmelztauchbad bei Tata Steel in IJmuiden

Tata Steel, zweitgrößter Stahlhersteller in Europa, hat ein neues Schmelztauchbad für die Produktion von MagiZinc – eine innovative Zink-Magnesium-Beschichtung (ZnMg) – in seine größte Feuerverzinkungsanlage DVL3 integriert. Die Anlage im niederländischen IJmuiden kann jetzt bis zu 400 000 t Stahlblech in einer Breite bis zu 2 020 mm beschichten. Mit dieser Optimierung seines Produktionsprozesses ist Tata Steel in der Lage, noch besser auf die Anforderungen seiner Kunden aus der Automobilindustrie einzugehen.


Diese neue Generation feuerverzinkter Stahlbleche eignet sich aufgrund ihrer guten Korrosionseigenschaften und besseren Verarbeitbarkeit im Presswerk besonders für große Innen- und Außenhautteile von Fahrzeugen. Denn MagiZinc Auto steigert die Korrosionsbeständigkeit um das Zwei- bis Vierfache und verringert die Verschmutzung der Pressen durch Zinkabrieb oder -aufschweißung um bis zu 25 %.


„Mit dem neuen Schmelztauchbad können wir auf unserer DVL3-Anlage die weltweit breitesten auf dem Markt verfügbaren Bleche mit hoher Oberflächenqualität fertigen und in kürzester Zeit liefern. Zunächst übernimmt die Linie die kommerzielle Fertigung feuerverzinkter Stahlbleche mit MagiZinc-Beschichtung für Innenhautteile wie Heckklappen-Innenstrukturen, Längsträger, B-Säulen oder Seitenwände. Anfang kommenden Jahres soll dann die Serienproduktion für MagiZinc-beschichtete Außenhautteile wie Dach- und Türaußenbleche oder Kotflügel folgen“, erklärt Sander Heinhuis, European Marketing Manager Automotive bei Tata Steel.


Tata Steel hat MagiZinc Auto speziell entwickelt, um die bestehenden Herausforderungen an Korrosionsbeständigkeit und Verarbeitung im Presswerk zu lösen. Der innovative Zink-Magnesium-Überzug verringert und verlangsamt dank des Magnesiumanteils die Korrosion an beschädigten Stellen im Lack deutlich. Selbst bei einer deutlich dünneren Beschichtung bleibt der Korrosionsschutz gewahrt. Durch ihre Mikrostruktur gibt MagiZinc Auto außerdem im Vergleich zu anderen Überzügen wesentlich weniger Zinkpartikel an die Werkzeuge ab. Auf diese Weise entsteht weniger Verschmutzung an den Werkzeugen, was die Gesamtbetriebskosten reduziert.


Tata Steel, London