06.06.2014

ThyssenKrupp AG, Essen

Neue Dienstleistungsmöglichkeiten in Krefeld vorgestellt

Ende Mai 2014 stand am Rheinhafen in Krefeld alles im Zeichen der neuen Anarbeitungsmöglichkeiten. Das ThyssenKrupp Stahl-Service-Center hatte gemeinsam mit seinem Standortnachbarn ThyssenKrupp Stahlkontor zu einem Kundenevent eingeladen. Geschäftsführer und Leiter der Operating Unit Steel Services Marcus Wöhl eröffnete den Tag der offenen Tür und begrüßte mehr als 100 Geschäftspartner und Kunden. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand vor allem die neue Querteilanlage.


Die Querteilanlage kann Tafeln bis zu einer Dicke von 16 mm nach Maß fertigen. Dabei sind Abmessungen bis zu 2 100 mm Breite und 12 m Länge möglich. Ausgerichtet ist die Anlage auf Coils mit einem Maximaldurchmesser von 2 300 mm sowie einem Aufsatzgewicht von bis zu 36 t. „Um als Servicepartner zukunftsfähig zu sein und steigende Anforderungen der Kunden zu erfüllen, sind Investitionen notwendig. Unsere neue Querteilanlage eröffnet uns dabei zusätzliche Anarbeitungsmöglichkeiten, die uns weiter nach vorne bringen“, sagte Wöhl.


Neben den umfassenden Informationen über die neue Querteilanlage gab Wöhl gemeinsam mit seinem Geschäftsführerkollegen Wilhelm Budéus und Norbert Walberg, Geschäftsführer von ThyssenKrupp Stahlkontor, einen umfassenden Einblick in die angebotenen Stahl-Services und die enge Zusammenarbeit in Krefeld. Vor allem die vielfältigen Stahldienstleistungen nach Maß zeichnen dabei den Standort aus und erfüllen steigende Kundenanforderungen. Zudem machen die Premiumservices wie das Bestandsmanagement oder individuelle Logistiklösungen das ThyssenKrupp Stahl-Service-Center zu einem wichtigen Partner in der Wertschöpfungskette seiner Kunden. Durch sein regionales Netzwerk innerhalb Deutschlands und auch im Ausland sind kurze Wege garantiert und damit auch die Nähe zum Kunden.


ThyssenKrupp AG, Essen