02.05.2014

Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V., Frankfurt am Main

METAV 2014 präsentiert zukunftsweisende Technologien

Die METAV 2014 gab ihren Besuchern einen Überblick über zukunftsweisende Technologien. Unter der Vision Industrie 4.0 wurden zahlreiche Lösungen vorgestellt, die die Chancen neuer Prozessketten aufzeigen. Das große Potenzial der generativen Fertigungsverfahren hat dazu geführt, dass einige Aussteller bereits Bearbeitungsmaschinen vorgestellt haben, mit denen ein 3-D-Druck unter industriellen Bedingungen möglich ist. Mit sogenannten Hybridmaschinen werden das Auftragen von Material und die anschließende spanende Nachbearbeitung in einer Maschine möglich. Ein weiterer Fokus wurde auf die Medizintechnik gelegt. Hierbei wurden Lösungen entlang der gesamten Prozesskette vorgestellt, beginnend beim 3-D-Scan bis hin zur Fertigung.


Zusätzlich zu den genannten Trends präsentierten die Austeller Weiterentwicklungen für etablierte Bearbeitungskonzepte. Hierbei wurde die Erhöhung der Flexibilität und der Bearbeitungsqualität in den Vordergrund gerückt. Wachsende Industriezweige wie die Energieerzeugung stellen zunehmend Anforderungen an die Effizienz von Werkzeugmaschinen, die für die Fertigung der Komponenten eingesetzt werden. Anspruchsvolle Werkstoffe in der Luftfahrtindustrie erfordern die Entwicklung angepasster Bearbeitungsstrategien. Die generelle Verkürzung von Produktlebenszyklen erfordert darüber hinaus softwarebasierte Hilfsmittel zur Verkürzung der Entwicklungszeit von Prozessen. Um diesen und anderen Problemstellungen gerecht zu werden, stellten Hersteller zahlreiche Produkte vor.


Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V., Frankfurt am Main