14.02.2014

ThyssenKrupp Steel Europe AG, Duisburg

Langfristiger Vertrag mit Gaslieferant Air Liquide unterzeichnet

ThyssenKrupp Steel Europe und Air Liquide einigten sich auf einen langfristig angelegten Gasliefervertrag. Die Vereinbarung umfasst eine Lieferung von 4 600 t Sauerstoff, Stickstoff und Argon pro Tag. Die Stoffe werden per Pipeline an den Standort Duisburg geliefert und unter anderem zur Luftanreicherung in den Hochöfen genutzt. Durch den Einsatz der Gase werden Produktivität und Energieeffizienz der Anlagen verbessert, gleichzeitig atmosphärische Emissionen gesenkt.


Dr. Herbert Eichelkraut, Vorstandsmitglied der ThyssenKrupp Steel Europe AG, dazu: „Unsere hohen Qualitätsstandards sowie das Anforderungsprofil großer Produktionsanlagen stellen den Lieferanten von Industriegasen vor große Herausforderungen. Vor diesem Hintergrund haben wir Air Liquide und sein Produktionsnetz als strategischen Partner gewählt."


Die Lieferung erfolgt über ein 500 km langes Pipelinenetz, das bereits Unternehmen aus der Stahl-, chemischen und petrochemischen Industrie an Rhein und Ruhr versorgt. Die Gaszufuhr über Pipelines, die 24 Stunden am Tag und das ganze Jahr über in Betrieb sind, ist effizient und zuverlässig. Der Air Liquide-Konzern betreibt weltweit Gasleitungen mit einer Länge von mehr als 9 000 km. Guy Salzgeber, Vice-President, Westeuropa und Vorstandsmitglied bei Air Liquide, sagt: „Dieser neue Vertrag markiert einen weiteren Schritt in unserer langjährigen Zusammenarbeit mit ThyssenKrupp. Dieser Meilenstein verdeutlicht unsere Strategie der Expansion in industriellen Ballungsgebieten, und wie wir aus unseren bestehenden Anlagen Nutzen ziehen, um neue Marktanteile zu gewinnen."


ThyssenKrupp Steel Europe AG, Duisburg