17.04.2014

SMS Meer, Mönchengladbach

Kardemir bestellt Draht- und Stabstahlwalzwerk

Karabük Demir Celik (Kardemir) aus Karabük, Türkei, hat bei SMS Meer die Lieferung eines Spezialstab­stahlwalzwerks (SBQ) für die Erzeugung von randvergütetem Betonstahl, geraden Stäben, Draht und gehaspelten Stäben in Auftrag gegeben. In einer ersten Stufe hat das Walzwerk eine Jahreskapazität von 700000 t, die in einer zweiten Ausbau­stufe auf 1,4 Mio. t/a erhöht werden kann. Mit dem Draht- und Stabstahlwalzwerk von SMS Meer kann Kardemir selbst in kleinen Losgrößen kostengünstig produzieren und damit flexibel auf die Anforderungen im Markt reagieren.


Die Anlage umfasst einen Hubbalken-Wärmofen mit einer Leistung von 150 t/h, 18 moderne ständerlose Duo-Gerüste in H/V-Anordnung, ein Präzisions-Maßwalzblock (PSM), Scheren, Kühllinien, Kühlbett mit Adjustageeinrichtungen, eine Drahtlinie mit zehngerüstigem MEERdrive Drahtblock, Windungsleger, LCC, Bundtransport und zwei Bundpressen. Eine Haspellinie mit zwei Haspeln und Kühleinrichtungen komplettiert das Walzwerk.


Das Herzstück der Anlage ist ein fortschrittlicher 3-Walzen-Präzi­sions-Maßwalzblock (PSM) mit hydraulischer Walzenanstellung unter Last. Dadurch können alle Fertigabmessungen für die gehas­pelten Stäbe (Durchmesser 20 bis 55 mm) und SBQ-Stäbe (Durchmesser 20 bis 100 mm) selbst in kleinen Losgrößen kostengünstig produziert werden. Das PSM bedient auch einen Drahtauslass mit zehngerüstigem MEERdrive-Block für die Walzung von Draht (Durchmesser 5,5 bis 25 mm). Das Walzwerk ist ausgelegt für eine maximale Geschwindigkeit von 120 m/s für Draht und 16,5 m/s für Stabstahl.


Alle aus der PSM kommenden Fertigprodukte werden auf der neu entwickelten Haspelanlage aufgewickelt, die speziell für die kratzer­freie Handhabung der Fertigprodukte konzipiert wurde. Die Haspel sichern eine sehr gute Form, Höhe und Dichte der Bunde.


Eine andere Kernkomponente ist der Drahtfertigblock mit MEERdrive-Technologie. Jedes Drahtblockgerüst wird durch einen einzelnen Motor angetrieben. Das führt zu geringeren Betriebskos­ten, geringerer Walzenlagerhaltung und weniger Walzenbearbeitung, flexibler Kalibrierung und geringerem Energieverbrauch.


Die Anlage ist vorgesehen für thermo-mechanisches Walzen, wobei der Lieferumfang auch ein von SMS Meer entwickeltes CCT-System (Controlled Cooling Technology) beinhaltet. Das ermöglicht die geforderten mechanischen Eigenschaften wie Zugfestigkeit, Zähigkeit und die Gefügeausbildung des Fertigprodukts gezielt zu erreichen.


Eine Erweiterung der Anlage um einen zweiten Ofen, ein zweites Vor- und Zwischenwalzwerk und einen zweiten MEERdrive-Block wurde bereits im Anlagenkonzept berücksichtigt.


Die Inbetriebnahme erfolgt im ersten Quartal 2015.


SMS Meer, Mönchengladbach