11.12.2013

SMS group, Düsseldorf

JSC Vyksa nimmt Rohrschließpresse in Betrieb

JSC Vyksa Steel Works aus Vyksa, Russland, hat eine neue Rohrschließpresse von SMS Meer erfolgreich in Betrieb genommen. Das Unternehmen modernisiert damit seine Großrohrfertigungslinie. Mit der neuen Maschine kann JSC Vyksa seine Produktivität deutlich steigern. Die neue Rohrschließpresse ermöglicht es JSC Vyksa, Rohre mit kleinem Durchmesser und hohen Wandstärken wirtschaftlich zu produzieren. Diese speziellen Abmessungen werden insbesondere für Offshorepipelines nachgefragt.


JSC Vyksa ist nun in der Lage, auch diese anspruchsvollen Rohr-dimensionen auf beiden JCO-Rohrformpressen bei maximaler Maschinenleistung präzise einzuformen. Anschließend reduziert die neue Rohrschließpresse ohne Taktzeitverlust den verbleibenden Spalt in wenigen Schritten auf ein Minimum – Voraussetzung für einen sicheren Heftschweißprozess.


Die Steuerung der speziell angepassten Einform- und Schließpro-zesse übernimmt die von SMS Meer entwickelte Software SHAPE. Das Ergebnis sind qualitativ hochwertige Rohre mit sehr geringen Toleranzen für anspruchsvolle Anwendungen. Die Rohrschließpresse ist mit der drehzahlvariablen Pumpensteuerung VSP (Variable Speed Pump) ausgestattet. Dadurch verbraucht die Anlage bis zu 50 % weniger Energie als die ältere Maschinengeneration. Die Zudrückpresse bei Vyksa erfüllt durch diese Voraussetzungen das Kennzeichen „Ecoplants“.


„Wir haben bereits drei Expander und zwei JCO-Rohrformpressen von SMS Meer erfolgreich in Betrieb. Daher war es für uns selbst-verständlich, auch weiterhin auf die Lösungen von SMS Meer zu setzen“, sagt Alexey Sedychev, stellvertretender Leiter Großrohranlagen, JSC Vyksa. „Dieses Projekt ist ein weiterer Meilenstein in der erfolgreichen technischen Zusammenarbeit von JSC Vyksa und SMS Meer.“


SMS group, Düsseldorf