09.11.2012

Wirtschaftsvereinigung Stahl, Düsseldorf

Heute findet der Internationale Stahltag statt

Werkstoffindustrien wie die Stahlindustrie bilden die Basis für eng verzahnte Wertschöpfungsketten, ohne die die Erfolge der deutschen Industrie undenkbar sind. So wie die Industrie Motor der Konjunktur nach der Krise war, ist sie nun ein stabiler Ankerpunkt in Zeiten wachsender gesamtwirtschaftlicher Verunsicherung. Umso wichtiger ist es, die internationale Wettbewerbsfähigkeit deutscher und europäischer Unternehmen zu erhalten. Vor diesem Hintergrund wird am zweiten Kongresstag die industrielle Zukunft in Deutschland und Europa aus der Perspektive von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik diskutiert. Es sprechen Hans Jürgen Kerkhoff, Präsident der Wirtschaftsvereinigung Stahl und Vorsitzender des Stahlinstituts VDEh, Bundesumweltminister Peter Altmaier, Prof. Dr.-Ing. Raimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung, und Dr. Thomas Lindner, Präsident des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA). Zudem wird die Carl-Lueg-Denkmünze an Giovanni Arvedi, Vorsitzender der italienischen Finarvedi-Gruppe, verliehen.


Wirtschaftsvereinigung Stahl, Düsseldorf