17.06.2014

David-Roentgen-Schule, Neuwied

Heben von Lasten Einsatz unterschiedlicher Anschlagmittel

Wenn schwere Bauteile für Instandsetzungsarbeiten demontiert und mittels Kran zum Transport angehoben werden müssen, kann das leicht Schweißperlen auf die Stirn treiben. Und das nicht nur bei dem betreffenden Schüler im zweiten Ausbildungsjahr zum Metallbauer, der davon berichtete, dass er den Taster der Krananlage bedienend vor Kurzem mit seinen Arbeitskollegen einen Rohrabzweig DN 500 durch einige Deckenöffnungen über mehrere Etagen hievte. Das Thema „Heben von Lasten“ ist im Ernstfall oft eine Herausforderung und wirft Fragen auf.


Dabei geht es nicht nur um das sichere „Anschlagen“ und den sicheren Transport der Last, sondern im wahrsten Sinne des Wortes auch mit Blick auf die im Bereich des Transportweges befindlichen Personen. Ein komplexes Thema, auf das sich die Schüler der Fachklasse für Metallbauer der David-Roentgen-Schule in Neuwied unter der Leitung von OStR Michael Höhler vorbereitet haben. Ziel ist es, im Expertengespräch mit Thomas Rist, berufserfahrener Fachmann für die Auswahl und den Einsatz von unterschiedlichen Anschlagmitteln der Firma Carl Stahl, weiterführende Kenntnisse anhand praxisorientierter Aufgaben zu erarbeiten. Das traditionsreiche Unternehmen Carl Stahl, gegründet 1880, verfügt nach eigenen Aussagen über ein umfangreiches Know-how in der Seil- und Hebetechnik und ist heute weltweit führend, wenn es um sichere und zuverlässige Lösungen für das Heben, Greifen, Bewegen, Transportieren oder Sichern von Gütern und Lasten geht.


Organisator Höhler freut sich auf rege Fachdialoge, bei denen auch immer wieder übergreifende Themen das Expertengespräch bereichern und zur Steigerung der Berufsmotivation bei den jungen Fachkräften beitragen. Weitere Informationen zur Unterrichtsmethode Expertengespräch finden Sie hier.


David-Roentgen-Schule, Neuwied