05.11.2014

BMWi, Berlin

Große Herausforderungen gemeinsam in Europa lösen

Gestern sprach Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel auf dem diesjährigen Deutschen Arbeitgebertag in Berlin über die wirtschaftspolitischen Ziele und Vorhaben der Bundesregierung. Für die nachhaltige Erneuerung der Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands und Europas brauche es mehr Investitionen, eine systematischere Energiepolitik, verstärkte Anstrengungen zur Fachkräftesicherung und die konsequente Nutzung der Potenziale der Digitalisierung, so Gabriel.


Gabriel betonte, dass für wirtschaftliches Wachstum insbesondere die Bedingungen für private Investitionen verbessert werden müssten - gerade im Hinblick auf die Wachstumsfinanzierung von jungen, innovativen Unternehmen. Beim Thema Energie forderte Gabriel europäische Lösungen. "Wir brauchen mehr und nicht weniger Europa in der Energiepolitik", erklärte der Minister. Notwendig sei eine Energieagenda für Deutschland und Europa. Dabei regte der Minister an, die unterschiedlichen energiepolitischen Arbeitsfelder gemeinsam zu bearbeiten: "Je systematischer wir die Energiewende angehen, desto besser läuft sie", so Gabriel. 


Der Bundeswirtschaftsminister mahnte die Unternehmer, sich intensiver mit den Chancen der Digitalisierung zu beschäftigen. "Wir sind die Industrialisierer der Welt", so Gabriel. "Deshalb gibt es bei uns auch die große Chance, dass wir die Industrie 4.0 in Zukunft als Erfolgsmodell nutzen."


In diesem Jahr diskutierten 1 500 Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft über aktuelle wirtschaftspolitische Herausforderungen. Ein Video zur Rede von Bundesminister Sigmar Gabriel anlässlich des Deutschen Arbeitgebertages (Video im YouTube-Kanal von phoenix) finden Sie hier.


BMWi, Berlin