27/05/2015

VDMA, Frankfurt a.M.

Grashof-Denkmünze des VDI vergeben

Im Rahmen des 27. Deutschen Ingenieurtages des Vereins Deutscher Ingenieure e.V. (VDI) in Düsseldorf wurde Dr. Manfred Wittenstein, Aufsichtsratsvorsitzender und Inhaber der Wittensten AG, die Grashof-Denkmünze verliehen. Dem ehemaligen VDMA-Präsidenten wurde damit die höchste VDI-Ehrung verliehen, sie zeichnet herausragende Leistungen auf technisch-wissenschaftlichem Gebiet aus.


„Dr. Manfred Wittenstein ist eine der führenden Ingenieur- und Unternehmerpersönlichkeiten unserer Zeit – mit Mut zur Vision und Innovation“, erklärte Hartmut Rauen, stellvertretender VDMA-Hauptgeschäftsführer, anlässlich der Ehrung. „Sein Einsatz für leistungsstarke Ingenieurwissenschaften, Innovation und eine intelligente Produktion ist beispielgebend“.


Seit vielen Jahren engagiert sich Dr. Wittenstein für die deutsche Maschinenbau-Industrie. Zu den prägenden Wegmarken gehören seine VDMA-Präsidentschaft (bis 2010) sowie sein langjähriges Wirken im Vorstand der Forschungsvereinigung Antriebstechnik e.V. (FVA) sowie im Vorsitz des VDMA-Ausschusses ‚Forschung und Innovation‘. „Dr. Wittenstein steht für gesellschaftliche Verantwortung und eine ganzheitliche Innovationskultur, die auf dem Selbstverständnis unserer deutschen Technikkultur basiert und inspiriert wird durch einen achtsamen und weltoffenen Blick“, äußerte sich Rauen weiter. „Der VDMA gratuliert Dr. Wittenstein zur Ehre und Anerkennung, die ihm mit der Verleihung der Grashof-Denkmünze zuteil wird.“


Die Grashof-Denkmünze wurde im Jahr 1894 vom VDI zur Erinnerung an Franz Grashof, den Mitbegründer und langjährigen ersten Direktor des VDI, gestiftet.


VDMA, Frankfurt a.M.